Red Dot Yearbook 2020 > Interview

Ein Interview mit PHOENIX für das Red Dot Yearbook 2020. Andreas Diefenbach, Managing Partner und Matthias Oesterle, Design Business Manager stehen Rede und Antwort um den Best of the Best für die hansgrohe Küchenarmatur Aquno Select M81.

Download dieser Bilder:
  • PHOENIX Designer: v.li.n.re. Matthias Oesterle, Andreas Diefenbach

    PHOENIX Designer: v.li.n.re. Matthias Oesterle, Andreas Diefenbach

    Andreas Diefenbach (*1979) ist seit 2019 Managing Partner von Phoenix Design. Er absolvierte sein Studium in Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und der Folkwang Universität der Künste in Essen. Seit 2006 hat er verschiedene Positionen bei Phoenix Design durchlaufen, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung. Als Spezialist für die Sanitär- und Investitionsbranche hat er internationale Marken im Innovationsprozess betreut und ist heute verantwortlich für die Bereiche Business Development, HR und Marketing.

    Matthias Oesterle (*1984), Design Business Manager bei Phoenix Design. Nach seinem Studium in Schwäbisch Gmünd als Produktdesigner begann seine Karriere bei Phoenix Design in Stuttgart. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Design und in der Entwicklung von Marken- und Sortimentsstrategien leitet er heute innovative Projekte für Kunden wie Hansgrohe, Schindler oder Viessmann. Als Trend-Experte verantwortet er das TrendLab von Phoenix Design.

  • Best of the Best – RED DOT DESIGN AWARD 2020 – hansgrohe Aquno Select M81 – Küchenmischer

    Best of the Best – RED DOT DESIGN AWARD 2020 – hansgrohe Aquno Select M81 – Küchenmischer

    Fließend leicht und unnachahmlich kreiert der Aquno Select M81 Küchenmischer von hansgrohe einen zukunftsweisenden Workflow an der Spüle. PHOENIX gestaltete höchst innovativ diese absolute Neuheit im Küchenbereich. Der Küchenmischer überzeugt mit einem breit gefächerten, sanften SatinFlow-Strahl aus mikrofeinen Einzelstrahlen. In Kombination mit dem maßgeschneiderten Multifunktionssieb war das kulinarische Vor- und Zubereiten noch nie so einfach und vor allem noch nie so einfach und effizient.

Ein Interview mit PHOENIX für das Red Dot Yearbook 2020. Andreas Diefenbach, Managing Partner und Matthias Oesterle, Design Business Manager stehen Rede und Antwort um den Best of the Best für die hansgrohe Küchenarmatur Aquno Select M81.

Welches Ziel verfolgten Sie bei der Gestaltung Ihres ausgezeichneten Produkte? Das Vereinen einer neuen effizienten Technologie und echter Benutzeranforderung. Wasser immersiver und in einer neuartigen Form erlebbar zu machen. Der Küchenmischer Aquno Select M81 berücksichtigt den optimalen Workflow an der Spüle und einen achtsamer Umgang mit Wasser bei höchster Funktionalität und klarem Design. Die Formensprache sowie die Oberflächen sollten nahtlos in die moderne Küchenarchitektur übergehen.

Worauf legen Sie im Gestaltungsprozess besonderen Wert? Typisch einzigartig und differenzierend gestalten. Klare und reduzierte Design-Sprache, die sich ganzheitlich an den Sortimenten und der Marke orientiert, dabei nutzerzentriert, sinnvoll und ästhetisch ist.

Woraus beziehen Sie Ihre Inspiration? Uns inspiriert die Zukunft! Wir hinterfragen permanent den Status quo und entwickeln den Vorsprung unserer Kunden in die übernächste Dimension. Wir haben stets einen Grund, uns selbst zu verbessern und zu entwickeln.

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit als Designer besonders? Sinnvolle und substantielle Markenerlebnisse zu schaffen, die Menschen berühren – heute, für morgen. Mit  Kunden, die wir als Partner betrachten, Neues zu wagen. Das Vertrauen in unsere Arbeit als Designer nehmen wir als Herausforderung und Motivation zugleich.

Wie definieren Sie Qualität/Design-Qualität? Gutes Design muss ganzheitlich überzeugen, es muss der gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung tragen und den Menschen, für die es gemacht wird, einen substanziellen Nutzwert geben, sie ansprechen und berühren. Design mit „Logik, Moral und Magie“.

Welche Trends und Entwicklungen sehen Sie derzeit in Ihrer Branche und welchen Einfluss haben sie auf Ihre Arbeit? Das Zusammenspiel von Unternehmens- und Markenstrategie bis zu immer subtiler werdenden Nutzerperspektiven erfordern fachkompetentere und agilere Teams in den Design-Studios. Die Erwartungshaltungen werden größer, die Innovationsprozesse kürzer.

Wo sehen Sie Ihre Branche in zehn Jahren und wie sieht Ihre persönliche Zukunftsvision ausWir formen die digitale Realität schon heute. Unsere UX und Interaction Designer leben diesen Lifestyle mit und denken ihn vor: in Szenario-Konzepten und  Experience Journey Maps werden wir Zukunftsideen zum Leben erwecken und helfen so unseren Kunden, die Grenzen unternehmerischer Vorstellungskraft zu durchbrechen.

Welches Produkt/welche Entwicklung könnte unsere Welt entscheidend voranbringen? Den „connected things“ gehört die Zukunft. Smart Living wird selbstverständlich in unseren Alltag integriert. Hunderte von smarten Gegenständen sind schon im Entstehen, und alle werden miteinander und untereinander interagieren und reagieren. Komplexität zu navigieren wird die Welt entscheidend voranbringen.

Beeinflussen die aktuellen Klimadebatten und ­veränderungen Ihren Arbeitsalltag? Und wenn ja, wie? Eine wachsende Bevölkerung und die steigende Nachfrage nach Nahrung, Energie und Werkstoffen belasten die endlichen Ressourcen unseres Planeten. Produktinnovationen, die effizient und langlebig für den Nutzer sind, und Produktionen, die sorgfältig mit Ressourcen umgehen, werden unseren Design-Alltag bestimmen.

Was bedeutet die Auszeichnung mit dem Red Dot: Best of the Best für Sie? Eine große Ehre! Wenn ein Projekt wie dieses fertiggestellt ist, blickt man häufig auf 2–3 Jahre Entwicklung zurück. Die Bewertung dieses Ergebnisses durch eine international besetzte Jury aus Design-Experten ist eine sehr wertvolle Reflexion, die uns sehr freut und motiviert.

Kontakt: Enable JavaScript to view protected content.