• Neuer Vertragspartner: STILL

    Neuer Vertragspartner: STILL

    STILL und Phoenix Design gehen gemeinsame Wege. Als führender Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik international erfolgreich, vertraut STILL für seine neuen Produkte und Services auf die gestalterische Expertise von Phoenix Design. Damit gewinnt Phoenix Design einen weiteren namhaften Vertragspartner aus der Industrie.

    „STILL ist eine international starke Marke und Vorreiter in ganzheitlichen Logistiklösungen. Gemeinsam werden wir an den Transport- und Logistik-Highlights der kommenden Jahre arbeiten, dem Trend folgend, dass das Design neben der Technologieführerschaft zunehmend zu einem wichtigen Entscheidungsfaktor im B2B-Bereich wird“, sagt Phoenix Design Business Manager Jens Wingerath, der das Projekt als Client Manager leitet.    

    Als exklusiver Designpartner arbeitet seit kurzem ein interdisziplinäres Team aus Product, Transportation und Interaction Designern zusammen mit Design Modellern in enger Abstimmung mit STILL an einer neuen Formsprache, innovativen Produkten und ganzheitlichen digitalen Lösungen. Dieselbe Design-Philosophie aus Markentypik und Nutzerzentriertheit verbindet die beiden Partner mit dem Ziel, auch in Zukunft das STILL Qualitätsversprechen zu gewährleisten.  

    Gemeinsam knüpfen die beiden Unternehmen an die Historie an, nach der STILL Innovationen stets auf einer intensiven Verzahnung von Entwicklung, Produktmanagement und Produktdesign basiert.


    Über STILL
    STILL gehört seit langem zu den führenden Anbietern von Gabelstaplern, Wagen und Schleppern sowie modernsten Intralogistiksystemen. Mit über 8.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,96 Mrd. Euro (2015) ist STILL erfolgreich international tätig. Der Schlüssel für den Unternehmenserfolg sind hocheffiziente Produkte, die von branchenspezifischen Komplettangeboten für große und kleine Betriebe bis zu computergestützten Logistik-Programmen für effektives Lager- und Materialflussmanagement reichen.
     

    Neuer Vertragspartner: STILL
  • Service Design im Space Camp

    Service Design im Space Camp

    PHOENIX Designer Carolin Schmitt und Stephan Thiemt haben vom 23.-27.07.18 einen fünftägigen Workshop an der HfG Schwäbisch Gmünd zum Thema Minimalismus durchgeführt. In einem von vier Workshops des „Space Camps“ haben sie mit Studierenden Ideen und Konzepte im Bereich Service Design entwickelt, um aus weniger mehr zu machen.

    Urbanisierung, Micro-Living, Service Economy – wie können digitale Services das Leben und Wohnen auf kleinstem Raum positiv beeinflussen, um aus weniger mehr Bedeutungsvolles entstehen zu lassen? Wie können wir uns von digitalem Ballast befreien und unser Leben bereichern statt ständig gefordert zu werden? Wie können Prinzipien des Minimalismus in Konzepte vernetzter Produkte und Services einfließen, die uns verstehen und uns dadurch mehr Zeit, Freiheit und Wohlbefinden verschaffen?

    Zwei Gruppen beschäftigten sich mit dem Leben auf knappem Wohnraum in zukünftigen "Gigacities". Schauplatz im ersten Szenario war ein Cluster-Blockhaus für Studenten, in dem Küche und Gemeinschaftsräume geteilt werden. Entwickelt wurde ein Servicekonzept, bei dem neue Mieter über gemeinsames Essen mit anderen Bewohnern in Kontakt kommen. Das zweite Szenario beschäftigte sich mit dem Austausch unterschiedlicher Fähigkeiten junger und alter Bewohner in einem Wohnblocküber eine App – zum Beispiel Erfahrung gegen Körperkraft.

    Inhalt des Workshops waren jeweils Research und Ideengenerierung, Konzepterstellung, Storytelling und Finalisierung, abgeschlossen von einer Präsentation.


    Über das Space Camp
    Das Space Camp 2018 war eine Veranstaltung des Method and Research Learning Lab der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des Projektes ‚Wissenschaft lernen und Lehren‘ gefördert.

    www.aquarium.digital
     

    Service Design im Space Camp
  • end2end Digitaloffensive für Smart Living
    Presse

    end2end Digitaloffensive für Smart Living

    Phoenix Design und die umwerk Group werden strategische Partner. Ziel der Kooperation ist es, die sich optimal ergänzenden Leistungen in einem ganzheitlichen Geschäftsmodell zu bündeln und weiterzuentwickeln, um Unternehmen im digitalen Wandel noch umfassender unterstützen zu können.

  • Red Dot Award 2018: 4x Winner

    Red Dot Award 2018: 4x Winner

    Phoenix Design wird mit seinem Kunden Hansgrohe SE beim Red Dot Award: Product Design 2018 mit 4 Red Dot Awards "Winner" ausgezeichnet. Die internationale Jury prämiert aus über 6.300 eingereichten Produkten aus 59 Ländern nur 1.684 Preisträger als "Winner".

    Die Winner sind:
    - AXOR ShowerPipe 800
    - hansgrohe Raindance E Showerpipe
    - hansgrohe Novus Waschtischarmaturen
    - hansgrohe SilicaTec Granitspülen C51

    Die 40-köpfige Jury bewertet die Produkte unter strengen Kriterien, zu denen unter anderem Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Ergonomie und Langlebigkeit zählen.

    Für uns ist die diesjährige Preisverleihung etwas ganz Besonderes. Das Phoenix Design Team erhält den Ehrentitel "Red Dot: Design Team of the Year 2018"! Am 09.07.2018 wird das Phoenix Design Team während der Red Dot Gala offiziell geehrt und erhält die Wandertrophäe Radius auf der Bühne des Essener Aalto-Theaters überreicht.

    Wir danken in diesem Zusammenhang unseren Kunden für ihr Vertrauen in unsere Arbeit, oft über viele Jahre hinweg.

    >> Pressemeldung "Red Dot: Design Team of the Year 2018"

    >> Pressemeldung red dot

     

    Red Dot Award 2018: 4x Winner
  • LunchTalk mit Joël Gähwiler

    LunchTalk mit Joël Gähwiler

    Am Dienstag, 05.06.18 um 12 Uhr ist Joël Gähwiler, Interaction Designer an der Zürcher Universität der Künste, Talkgast im PHOENIX Studio. LunchTalk bei Phoenix Design heißt regelmäßige Fortbildung mit allen Mitarbeitern und Gastrednern aus unterschiedlichsten Gestaltungsdisziplinen im Stuttgarter Studio.

    Joël Gähwiler ist Erfinder der Internet of Things Prototyping Plattform shiftr.io, Lehrassistent an der Zürcher Hochschule der Künste und forscht zu Network Artifacts und dem Internet der Dinge.

    Anschließend (12:30 Uhr) gibt es Feines aus der PHOENIX Küche und gute Gespräche. Wir kennen uns, wollen voneinander lernen und Synergien nutzen. Unsere Gastredner bekommen Einblicke in unsere Welt von Logik, Moral und Magie.

    >> Limitierte Plätze für interessierte Gäste reservierbar über Enable JavaScript to view protected content..


    LunchTalk Speaker waren bereits: Tilla Goldberg, Ippolito Fleitz; Markus Jehs & Jürgen Laub; Alexander Trage, Dorten; Marcus Fischer, Mackevision; Prof. Matthias Held, HfG Schw.Gmünd; Robin Hofmann, HearDis; Prof. Jochen Rädecker, Strichpunkt; Dr. Frank Heinlein, Werner Sobek; Martin Wippler, Klangfinder; Prof. Thomas Hundt, jangled nerves; Jürgen Späth, Projektriangle; Andreas Kunert, Leithaus-Film; Kai Bierich, Wulf Architekten; Marius Bauer, Umwerk; Vera Schmidt, Sr. Manager Advanced Digital Design, Daimler AG; Friedrich Schmidgall, HU Berlin; Roman Rackwitz, Engaginglab; Ahmet Sakali, Testingtime; Moritz Dörstelmann, FibR; Aline Käfer, Liganova; Michel Casertano, Atelier Brückner; Prof. Dr. Peter Zec, Red Dot Award; Joël Gähwiler, Zürcher Universität der Künste.
     

    LunchTalk mit Joël Gähwiler
  • Lunch Talk mit Prof. Dr. Peter Zec

    Lunch Talk mit Prof. Dr. Peter Zec

    Am Dienstag, 07.05.18 um 12 Uhr war Prof. Dr. Peter Zec, Gründer und Initiator des "Red Dot Award", Talkgast im PHOENIX Studio. Lunch Talk bei Phoenix Design heißt regelmäßige Fortbildung mit allen Mitarbeitern und Gastrednern aus unterschiedlichsten Gestaltungsdisziplinen im Stuttgarter Studio.

    Über den Red Dot Design Award: Der Red Dot Award ist einer der größten Design-Wettbewerbe der Welt. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität.

    Anschließend (12:30 Uhr) gab es Feines aus der PHOENIX Küche und gute Gespräche. Wir kennen uns, wollen voneinander lernen und Synergien nutzen. Unsere Gastredner bekommen Einblicke in unsere Welt von Logik, Moral und Magie.


    Lunch Talk Speaker waren bereits: Tilla Goldberg, Ippolito Fleitz; Markus Jehs & Jürgen Laub; Alexander Trage, Dorten; Marcus Fischer, Mackevision; Prof. Matthias Held, HfG Schw.Gmünd; Robin Hofmann, HearDis; Prof. Jochen Rädecker, Strichpunkt; Dr. Frank Heinlein, Werner Sobek; Martin Wippler, Klangfinder; Prof. Thomas Hundt, jangled nerves; Jürgen Späth, Projektriangle; Andreas Kunert, Leithaus-Film; Kai Bierich, Wulf Architekten; Marius Bauer, Umwerk; Vera Schmidt, Sr. Manager Advanced Digital Design, Daimler AG; Friedrich Schmidgall, HU Berlin; Roman Rackwitz, Engaginglab; Ahmet Sakali, Testingtime; Moritz Dörstelmann, FibR; Aline Käfer, LIGANOVA; Michel Casertano, Atelier Brückner; Prof. Dr. Peter Zec, Red Dot Award.

    Lunch Talk mit Prof. Dr. Peter Zec
  • Creative Jam im Lovelace

    Creative Jam im Lovelace

    Die nächste Adobe Creative Jam und Behance Portfolio Review findet am 05.05.18 im Lovelace Hotel in München statt. Marius Bauer, Director Digital bei Phoenix Design und Initiator der beiden Adobe Events in Deutschland, wird die Kreativworkshops zum Motto „Transparenz“ leiten.

    Die 3-stündige Creative Jam Session gibt Raum zum Ausprobieren eigener Ideen und Konzepte, eingebettet in einen Wettbewerb von kreativen Fähigkeiten verschiedener Teams. Zusammen mit Marius Bauer werden Alexander Holzreiter (Accenture) und David Reichenbach (Kalonoma) die Jury stellen.

    Die Behance Portfolio Review bietet die Möglichkeit, sein persönliches Portfolio von Experten beurteilen zu lassen – ein offener Austausch zwischen Kreativen. Sandra Heinzen, Lead UX/UI Designerin bei Phoenix Design München, wird um 19 Uhr die Keynotes eröffnen und im Anschluss für (Portfolio-)Fragen zur Verfügung stehen, ebenso wie Denise Pumberger & Stefan Heckl, Motion Artists von thefinest, und Daniel Brunsteiner von NIO. Die Coaches gewähren dabei Einblicke in Prozesse, aktuelle Projekte und ihr individuelles Designverständnis.


    Als Rahmenprogramm lockt das Event „Transparent“ – organisiert von dem jungen Kollektiv Kalonoma –, eine Plattform für den gemeinsamen Austausch der Disziplinen und Generationen. 26 Kreative bringen den bis zu 800 Gästen durch Ausstellung und Aufführungen das Leitthema über Design, Kunst, Musik, Mode und Film näher. Das Ziel: begeistern, inspirieren, vernetzen.

    Uns steht die Welt offen. Wir können alles googeln, kennen einander ohne uns je begegnet zu sein. Wir akzeptieren AGBs, sind immer präsent, brechen Tabus, sind online nackt. Gleichzeitig verwirren uns die komplexen Strukturen der Zeit. Wer sind die da oben, wohin fließt das Geld, wer bestimmt die Musik? Wir kleben die Webcam ab, verschleiern uns mit Filtern, sprechen ironisch.

    Die Veranstaltung wird musikalisch abgerundet.

    Programm:

    15:00   Adobe Creative Jam
    18:00   Einlass und Eröffnung der Ausstellung
    19:00   Behance Portfolio Review (3 Keynotes)
    20:00   Preisverleihung „Adobe Creative Jam“
    20:45   Wir stimmen zu (Performance)
    21:00   Salmon Wins
    21:45   Nils Kugelmann Trio
    22:45   VKKO

    ab 00:00   Jannis Choppin, DRKTMS, Mindsight, Delph

    Phoenix Design unterstützt diesen Dialog um digitale Erlebnisse und deren Bedeutung für die Entwicklung neuer Leitbilder als Sponsor.

    >> Anmelden
     

    Creative Jam im Lovelace
  • Schüler entdecken Design
    Presse

    Schüler entdecken Design

    Kombiniere ein Möbelstück mit einem Adjektiv – und designe das „kompakte Sofa“. Werkgymnasiasten in Heidenheim haben zusammen mit Phoenix Designerin Steffi Moser ihre Lieblingskombi gestaltet. Mit der Workshop-Reihe "Entdecke Design" der Stiftung Deutsches Design Museum, wurden mit der gleichnamigen Bildungsinitiative seit 2014 schon über 13.000 Schüler in ganz Deutschland erreicht.

  • Weltpremiere von AXOR MyEdition

    Weltpremiere von AXOR MyEdition

    Noch bis Sonntag, 22.04.2018 ist sie auf der Salone del Mobile in Mailand erstmals zu sehen: "MyEdition", die neue Armaturenlinie von AXOR. Gestaltet von Phoenix Design bringen die MyEdition-Armaturen eine neue Dimension an Individualisierung ins Bad – mit verschiedenen Deckplatten abgestimmt auf die persönlichen Material- und Optik-Wünsche des Nutzers.

  • Schüler entdecken Design

    Schüler entdecken Design

    Phoenix Design wird am 20.04.2018 am Werkgymnasium Heidenheim mit Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren Design entdecken. Designerin Steffi Moser wird anhand eines konkreten Beispiels den Designprozess von der ersten Idee bis zur Produktentwicklung skizzieren. Dann geht’s für die Schüler/-innen ans eigene Werk: Adjektive und Möbelstücke sammeln und dann ein „schnelles Modell“ bauen!

    Ein charmanter Schrank oder eine spitze Lampe? Die Jugendlichen dürfen ihre Lieblingskombi aus einfachen Materialien (z.B. Wellpappe, Draht, Strohhalme) selbst nach ihren Vorstellungen modellieren. Recherchieren, Ideen finden, analysieren, weiterentwickeln, gemeinsam umsetzen, präsentieren – alles Aufgaben, die auch im professionellen Designalltag anstehen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und nebenbei werden Kreativität, Experimentierfreudigkeit, vernetztes Denken und eine durchdachte Gestaltung der Umwelt gefördert.

    Phoenix Design will damit schon früh ein Bewusstsein dafür schaffen, welche Prozesse und Entscheidungen hinter einem fertigen Produkt stehen – denn es beeinflusst unsere Alltagskultur und die Perspektive, mit der wir Dinge sehen.   


    Die Forderung, musisch-ästhetischer Bildung in der schulischen Bildung einen höheren Stellwert zu verleihen, wird lauter und dringender und ist auf Bundesebene (und auch in Europa) Aktionsfeld verschiedenster Initiativen. Nicht abgedeckt ist hiervon allerdings der Bereich Design. Die Stiftung Deutsches Design Museum möchte daher mit ihrem Projekt "Entdecke Design" die Auseinandersetzung mit Design in der Schule fördern. In Workshops und in Zusammenarbeit von Lehrern und Designern lernen Schüler/-innen handlungsorientiert die Grundlagen von Gestaltung und Design kennen. Damit dieses Thema dauerhaft im Unterricht verankert wird, soll ein Programm zur Lehrerfortbildung entwickelt werden. Unter anderem wird diese Aktion in Baden-Württemberg von der Karl-Schlecht-Stiftung unterstützt.

    Presseinformation Phoenix Design

    www.deutschesdesignmuseum.de/foerdern

    www.werkgymnasium.de
     

    Schüler entdecken Design
  • Design im StadtPalais Stuttgart

    Design im StadtPalais Stuttgart

    In der ehemaligen Residenz König Wilhelms II. von Württemberg wird erneut Geschichte geschrieben – und vor allem erzählt: im Wilhelmspalais am Charlottenplatz eröffnet das erste Stadtmuseum Stuttgarts im April 2018. Die ständige Ausstellung „Stuttgarter Stadtgeschichte(n)“ widmet sich auch Architektur- und Designthemen und zeigt exklusiv einen Designprozess von Phoenix Design.

    Das Stuttgart die geheime Design-Hauptstadt Deutschlands ist, zeigt sich nun auch durch die starke Integration an Designthemen in die permanente Ausstellung im Stadtmuseum. Da darf Phoenix Design nicht fehlen: Seit 30 Jahren wird das schwäbische Design „Made in Germany“ aus Stuttgart in die Welt getragen und die Phoenix Designer mit mehr als 780 Design-Awards weltweit ausgezeichnet. An einem beispielhaften Designprozess werden die einzelnen Gestaltungsschritte hinter einem fertigen Produkt visualisiert und textlich begleitet. Wir sind stolz, ein Stück Designkultur in dem geschichtsträchtigen Gebäude repräsentieren zu dürfen.

    Neben der ständigen Ausstellung „Stuttgarter Stadtgeschichte(n)“ sind Sonderausstellungen, wechselnde Veranstaltungen und die Stadtlabor-Werkstatt zum Bauen, Experimentieren und Erkunden von Stuttgart Teil des vielseitigen Angebots auf 4 Stockwerken. 

    www.stadtpalais-stuttgart.de
     

    Design im StadtPalais Stuttgart
  • Andreas Diefenbach im Fachbeirat des Dieselkuratoriums

    Andreas Diefenbach im Fachbeirat des Dieselkuratoriums

    Mit Andreas Diefenbach ist Phoenix Design seit März 2018 im Fachbeirat des Dieselkuratoriums – Wahlgremium des ältesten Innovationspreises Deutschlands – vertreten. Der Fachbeirat unterstützt das Dieselkuratorium mit fachlicher Expertise zu Technologiepotenzialen und Innovationssystemen.

    Andreas Diefenbach, Member of the Board bei Phoenix Design, ist damit eines von fünf Mitgliedern des Fachbeirats neben Urban August (CEO Deutschland, Siemens Industry Software GmbH), Dietmar Bichler (Vorstandsvorsitzender, Bertrandt AG), Andre Kiehne (Member of the Board, Microsoft Deutschland GmbH) und Dr. Markus Kirchler (Partner, MHP GmbH).

    Als Veranstaltungsreihe des Dieselkuratoriums behandelt das CTO-Frühjahrforum in München das Thema „Der Chief Technologie Officer / CTO in der digitalen Transformation: Technologiemanager oder Business Developer?“ mit Workshops, Impulsreferaten, Diskussionen und Break-out Sessions. In seiner neuen Rolle wird Andreas Diefenbach seinen Beitrag „ENGANGE & CONNECT – Innovation im Zeitalter des Kunden“ vor den ausschließlich geladenen Gästen präsentieren.

    Laut Diefenbach treiben drei Faktoren den grundsätzlichen Wandel der Sozialstruktur und damit eine neue Kundenerwartung voran: die Postindustrialisierung, die Bildungsexpansion und der Wertewandel – in Asien ist die Entwicklung sogar exponentiell. Was das mit Innovation und Design zu tun hat, erklärt er im Forum.


    Das CTO-Forum des Dieselkuratoriums verfolgt das Ziel, die aktuellen Herausforderungen von CTOs branchenübergreifend zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, sich persönlich besser zu vernetzen und Lösungsansätze von Experten zu evaluieren.

    www.forum-dieselmedaille.de/fachbeirat

     

    Andreas Diefenbach im Fachbeirat des Dieselkuratoriums
  • LunchTalk mit LIGANOVA

    LunchTalk mit LIGANOVA

    Am Dienstag, 03.04.18 um 12 Uhr war Aline Käfer, Creative Director Visual Merchandising bei LIGANOVA, Talkgast im PHOENIX Studio. Lunch Talk bei Phoenix Design heißt regelmäßige Fortbildung mit allen Mitarbeitern und Gastrednern aus unterschiedlichsten Gestaltungsdisziplinen in der Stuttgarter Rotunde.

    LIGANOVA gestaltet nahtlose Marken-, Produkt-, und Serviceerlebnisse. Ihre Kompetenzfelder verzahnen sie hierzu gezielt zu umsetzungsorientierten BrandRetail Lösungen am Puls der Zeit – von der Konzeption über Beratung und Design bis zu Produktion und Logistik.

    Anschließend (12:30 Uhr) gab es Feines aus der PHOENIX Küche und gute Gespräche. Wir kennen uns, wollen voneinander lernen und Synergien nutzen. Unsere Gastredner bekommen Einblicke in unsere Welt von Logik, Moral und Magie.


    Lunch Talk Speaker waren bereits: Tilla Goldberg, Ippolito Fleitz; Markus Jehs & Jürgen Laub; Alexander Trage, Dorten; Marcus Fischer, Mackevision; Prof. Matthias Held, HfG Schw.Gmünd; Robin Hofmann, HearDis; Prof. Jochen Rädecker, Strichpunkt; Dr. Frank Heinlein, Werner Sobek; Martin Wippler, Klangfinder; Prof. Thomas Hundt, jangled nerves; Jürgen Späth, Projektriangle; Andreas Kunert, Leithaus-Film; Kai Bierich, Wulf Architekten; Marius Bauer, Umwerk; Vera Schmidt, Sr. Manager Advanced Digital Design, Daimler AG; Friedrich Schmidgall, HU Berlin; Roman Rackwitz, Engaginglab; Ahmet Sakali, Testingtime; Moritz Dörstelmann, FibR; Aline Käfer, LIGANOVA.
     

    LunchTalk mit LIGANOVA
  • Light + Building 2018 mit LEDVANCE

    Light + Building 2018 mit LEDVANCE

    Phoenix Design ist durch seinen Kunden LEDVANCE auf der Light + Building Messe vom 18.-23. März 2018 in Frankfurt/Main vertreten. Passend zum eigenen Smart Living-Fokus, unterstützt Phoenix Design das führende LED-Lichtunternehmen vor allem in der Designsprache von SCALE.

    Die neuesten Mitglieder der intelligenten Produktfamilie Smart+ werden ab Sonntag in der großen Festhalle des Messegeländes zu sehen sein. Mit Smart+ bietet LEDVANCE für Endverbraucher eine neue Generation intelligenter Produkte, die mit vielen wesentlichen Smart-Home-Plattformen kompatibel sind. Sprachassistenten wie Alexa von Amazon und Siri von Apple ermöglichen die bequeme Steuerung der Produkte per Sprachbefehl.

    Besuchen Sie LEDVANCE in Halle 2, Stand B10 – ein leuchtender Auftritt garantiert.

    Das Video zu SCALE gibt's hier


    Über LEDVANCE
    LEDVANCE ist ein international führendes Unternehmen für innovative Lichtprodukte sowie intelligente und vernetzte Lichtanwendungen (Smart Home). Das Unternehmen ist aus dem klassischen Lichtgeschäft von OSRAM hervorgegangen und verbindet die traditionelle Allgemeinbeleuchtung mit modernen, zukunftsweisenden Lichttechnologien. Das Unternehmen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern präsent.

    > mehr zum Messeauftritt
     

    Light + Building 2018 mit LEDVANCE
  • 9x iF Design Award 2018

    9x iF Design Award 2018

    Große Freude: Phoenix Design wurde 9x mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Die feierliche iF Preisverleihung findet am 09.03.2018 in der BMW Welt in München statt. Bei mehr als 6.400 Einreichungen wurden 1.218 mit dem begeehrten Designpreis geehrt. Die Bad- und Kücheninnovationen von AXOR und hansgrohe konnten die unabhängige, international besetzte Expertenjury überzeugen.

    AXOR zählt mit drei Mitgliedern seiner neuen High-End ShowerCollection, dem AXOR ShowerHeaven 1200, der AXOR Showerpipe 800 und der AXOR Kopfbrause 300, sowie dem AXOR Select Thermostat zu den Preisträgern. Die Premiummarke hansgrohe konnte die Jury mit der Raindance E Kopfbrause, der Raindance E Showerpipe, dem Raindance E Unica Brauseset, dem hansgrohe ShowerTablet sowie der hansgrohe Silicatec Küchenspülenkombination C51 überzeugen.

    Wir freuen uns mit unserem Kunden über den "erneuten iF DESIGN AWARD Preisregen" (Jan Heisterhagen, Vice President Product Management, Hansgrohe SE).
     

    9x iF Design Award 2018
  • Salone del mobile 2018

    Salone del mobile 2018

    Im April öffnet die Weltleitmesse für Möbel und Design in Mailand wieder ihre Tore. Auf der Salone del Mobile präsentieren vom 17.-22.04.2018 auch die Marken AXOR und hansgrohe. Wegweisende Innovationen für Bad und Küche werden einem internationalen Publikum vorgestellt. Darunter auch Produkte gestaltet von Phoenix Design.

    AXOR zelebriert sein 25-jähriges Jubiläum mit der exklusiven Premiere von AXOR MyEdition, die in Zusammenarbeit mit Phoenix Design entwickelt und gestaltet wurde. Die neue Armaturenkollektion ist ein Statement der Persönlichkeit, der Selbstverwirklichung und der eigenen Kreativität. Verschiedenfarbige Oberflächen und Muster verleihen der Armatur eine außergewöhnliche Ausstrahlung und sind, zusammen mit einem neuen, sinnlichen Wassererlebnis, der kleinste gemeinsame Nenner für eine individuelle AXOR MyEdition.

    hansgrohe zeigt mitunter eine neue Brausenserie und ein neues Material für Küchenspülen, mit dem das Herzstück der Küche eine wohnlich-warme Anmutung, edle Farbigkeit und außergewöhnlich robuste Alltagstauglichkeit erhält. Der in zwei Markenwelten geteilte Messestand der Hansgrohe Group verspricht dabei selbst zu einer beeindruckenden Attraktion zu werden.


    Besuchen Sie unseren Kunden AXOR und hansgrohe – zwei Markenwelten auf einem Stand vereint. Messegelände Rho, Halle 22, Stand F23/27. Unsere Designer sind vom 17.-19.04.2018 vor Ort, für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Enable JavaScript to view protected content., +49 160 8894377.
     

    Salone del mobile 2018
  • Vortrag auf der Blickfang-Messe

    Vortrag auf der Blickfang-Messe

    Die internationale Designmesse BLICKFANG kommt im März wieder nach Stuttgart. Im Rahmen der Vortragsveranstaltungen wird Marc Michalak, Senior Design Modeller bei Phoenix Design, am Sonntag, 18.03.2018 um 13 Uhr seinen Beitrag „Design Modelling – Zukunft braucht Herkunft“ präsentieren, der vom Prototyping in der Designpraxis handelt: Welche Methoden oder Technologien machen Sinn in einem ganzheitlichen Designprozess?

    Marc Michalak greift auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Design Modelling zurück. Als Spezialist für nutzerzentrierte Konzept- und Formentwicklung verfügt er und sein Team über ein breites Wissen und nutzt alle Möglichkeiten des Prototyping für einen optimalen Designprozess.

    Die Blickfang-Messen gehören mittlerweile zu Europas wichtigsten Designereignissen. Innerhalb eines Jahres präsentiert sich die „Trendshow“ in Stuttgart, Hamburg, München, Basel, Bern, Zürich und Wien. Mehr als 150 Aussteller präsentieren sich auf dieser Leitmesse rund um das Thema Design. Ebenso hat sich ein immer rasch ausgebuchtes Vortragsforum mit bedeutenden Namen aus der Designszene entwickelt. >>> Blickfang-Vortragsforum

    www.blickfang.com
     

    Vortrag auf der Blickfang-Messe
  • Phoenix Design auf der MCBW 2018

    Phoenix Design auf der MCBW 2018

    Die Munich Creative Business Week (MCBW) vom 03.-11.03.2018 zieht auch dieses Jahr wieder internationale Top-Designer, Architekten, Kreative und Wirtschaftsvertreter in die Bayerische Landeshauptstadt. Passend zum Motto „Design transforms“ präsentiert Phoenix Design in zwei Beiträgen Trends und Design-Konzepte rund ums Thema Wasser

    Die MCBW startet 2018 mit zwei Programmbereichen durch, bei denen Phoenix Design jeweils mitmischt. Im Bereich CREATE BUSINESS! findet der Phoenix Design Talk „Digitales Wasser“ am Mittwoch, den 07.03.2018 um 19 Uhr in unserem Studio München, Hans-Fischer-Str. 10, statt. Experten aus Wirtschaft, Design und Wissenschaft diskutieren Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Bezug auf das lebenswichtige, nicht-digitale Element. Welchen Einfluss haben zudem Trends wie Individualisierung und Selbstoptimierung auf das Wasser und unseren Umgang damit?  

    Talkgäste: Michael Heintschel, CEO, Heintschel Marken | Niklas Ehrhardt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Uni Stuttgart | Andreas Diefenbach, Member of the Board, Phoenix Design
    Moderation: Carolin Schmitt, UX Designerin, Phoenix Design

    >> ANMELDUNG zum Design Talk

    Kontakt: Carolin Schobel, Enable JavaScript to view protected content., +49 173 7294632


    Bereits am Eröffnungstag, den 03.03.2018 widmet sich Stefan Andreesen, Principal Designer bei Phoenix Design, unter der Rubrik DESIGN SCHAU! dem Top-Thema in seinem Vortrag „Wasser – ein digitales Element?“. Von 16:30-17 Uhr zeigt er im MCBW Forum am Deutschen Museum Möglichkeiten auf, wie der Wasserkonsum mit digitalen Services spielerisch-sinnstiftend kombiniert und erweitert werden kann – für eine bewusstere Lebensweise.
     

    Phoenix Design auf der MCBW 2018
  • Dreamteam: SAP UX Day und PHOENIX

    Dreamteam: SAP UX Day und PHOENIX

    Der SAP UX Day am Dienstag, 20.02.18 im ZKM Karlsruhe richtete sich an die Community von Designern und UX Experten. Auf Einladung von SAP hielt Andreas Diefenbach, Member of the Board bei Phoenix Design, einen Vortrag zum Thema „Designing Design – Ein Beruf zwischen Utopie und Vergessenheit“. Seine These.

    >> Die Welt verändert sich, aber einige Bedürfnisse werden sich nie ändern: Obdach, Nahrung, Wasser, Wärme, Sicherheit, Ruhe und Licht. Diese grundlegenden Aspekte bestimmen weiterhin das Leben der Menschen. Die Zivilisation hat es weit gebracht, aber es gibt immer noch so viel, was für so viele Menschen auf der ganzen Welt – digital und physisch – besser sein kann. Die Bedürfnisse der Menschen werden immer noch dieselben sein, aber die Erwartungen in unserer vernetzten Welt ändern sich. Angesichts der massiven Verstädterung, der Ressourcenknappheit und der aufkommenden technologischen Standards entwickeln sich unsere Bedürfnisse nach Leben und Wohlbefinden stetig weiter. Als Designer sind wir dafür verantwortlich unsere Welt neu zu erfinden. Unser Alltag verändert sich schneller als je zuvor – sozial, technologisch, ökologisch, politisch und wirtschaftlich. Inmitten dieser Veränderungen haben Designer die entscheidende Aufgabe darüber nachzudenken, wie unsere Zukunft aussehen wird und wie wir damit umgehen. Unsere Profession bewegt sich zwischen „Utopie und Vergessenheit“. Design befindet sich irgendwo zwischen den grundlegenden Elementen der Schöpfung und einer inflationären, austauschbaren Ware. Es wird in Vergessenheit geraten, wenn wir uns weiterhin bloß auf belanglose ästhetische Fragen fokussieren. Es wird zur Utopie geraten, wenn wir das Design der Zukunft zu einer bedeutungsvollen und menschlichen Dimension formen.

    Wir bei Phoenix Design glauben, dass wir der Menschheit am besten dienen können, indem wir uns auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, die immer zählen werden: den Weg zu finden, Herausforderungen im täglichen Leben klug, intelligent und sinnvoll zu bewältigen und zu gestalten.


    Beim diesjährigen SAP UX Day drehte sich alles um die Mensch-Maschine-Interaktion, Digitale Transformation in IoT und Big Data sowie Visualisierung für ein ganzheitliches Erlebnis. Vorträge, Workshops und Inspirationsstände vermittelten das Thema.

    Es zeigte sich: Softwarekonzern und Designstudio – beide Branchen beschäftigen sich mit denselben Fragestellungen und können voneinander lernen.
     

    Dreamteam: SAP UX Day und PHOENIX