• MCBW 2019: Adobe Creative Jam und Review

    MCBW 2019: Adobe Creative Jam und Review

    Mit einem Designevent war Phoenix Design wieder Teil der diesjährigen Munich Creative Business Week in der Kreativhauptstadt Bayerns! Das PHOENIX Team lud zur Adobe Creative Jam mit Review (vor Publikum) am Mittwoch, 13. März 2019 ins Studio München. Das Thema war "Smart Living – no escape".

    Ob zuhause, am Arbeitsplatz oder unterwegs: in jeder Alltagssituation umgeben uns intelligente Systeme, die unsere Lebensqualität verbessern wollen. Entkommen? Fehlanzeige! Smarte Technologie wird immer mehr zum Standard neuer Produkte und Dienstleistungen.

    Gemeinsam mit Adobe veranstaltete Phoenix Design von 16-19 Uhr eine Creative Jam, in der eigene Ideen und Konzepte zu "Smart Living" realisiert werden konnten, eingebettet in einen Wettbewerb aus drei Teams. Die PHOENIX Designer Moritz Rodermund, Oliver Günther und Oliver Kosić begleiteten als Coaches den Kreativ-Workshop.


    Was ist eine Creative Jam?

    "Nichts geht über eine kreative Gemeinschaft. Aus diesem Grund haben wir Creative Jams entwickelt. Eine Veranstaltungsreihe, in der lokale Vordenker einen Einblick in ihre Prozesse und Projekte geben, während Teams in einem Wettbewerb ihre kreativen Fähigkeiten auf die Probe stellen." – Adobe | www.adobecreativejams.com


    Drei Teams beschäftigten sich mit dem Thema "Smart Living" im Hinblick auf at home, at work oder in motion.

    Trotz smartem Licht, fernsteuerbarem Toaster oder persönlichen Assistenten wie Alexa fühlt sich das eigene Zuhause noch nicht besonders „smart“ an. Team&Struppi widmeten sich deshalb der Digitalisierung des Wohnzimmers zuhause. Entwickelt wurde ein Konzept für kleinen Wohnraum in Großstädten, das sich an der Stimmung, Situation und individuellen Bedürfnissen orientiert. Durch Displays, Projektionen und modularen Möbeln, die sich eigenständig anpassen, könnte eine 35 qm-Wohnung nahezu jede Form und jeden Ort annehmen. Vielleicht bietet sich sogar die Möglichkeit die personalisierte Wohnung mit auf Reisen zu nehmen?

    LoveMotion konzipierte einen Service für unterwegs, der Vielreisende in der Bahn näher zusammenbringt. Trotz unendlich vieler technischen Möglichkeiten sich zu vernetzen, ist einem die Person gegenüber fremd. Über die App meet in motion kann der Ticketkäufer seine Interessen oder Themen eintragen, über die er sich mit anderen Reisenden austauschen möchte. Er bekommt dann eine Info, in welchem Abteil Gleichgesinnte für Gespräche sitzen – egal ob Stricken, Brexit oder Champions League. Basierend auf dieser Idee, wie werden die Verkehrsmittel der Zukunft aussehen?

    Wie kann man Mitarbeiter/innen helfen, trotz längerer Abwesenheit nicht die Verbindung zu Kollegen, Projekt- und Unternehmensentwicklungen und somit zur Unternehmenskultur zu verlieren? Das Team wirarbeitendran konzentrierte sich in ihrer Fragestellung auf die generierte Persona Julia, eine alleinerziehende Mutter, die Beruf und Familie in Einklang bringen möchte. Basierend auf ihren Bedürfnissen ist Do entstanden, die Idee einer cloud-basierten Plattform. Sie ermöglicht ihren Nutzern einfach und unkompliziert Inhalte und Gedanken mit Kollegen zu teilen. Als Analogie zum Zusammensitzen am Lagerfeuer soll die Plattform positives und zwangloses digitales Umfeld für ein starkes Wir-Gefühl schaffen.

    In der anschließenden Creative Jam Review ab 19 Uhr diskutierten die Experten Martin Schmiedel, Vorstandsvorsitzender der GFKD Gesellschaft für kommunale Digitalisierung, Alex Holzreiter, Senior Manager Alliance Lead ASGR Adobe & SAP von Accenture Interactive und Joon-Mo Lee, Managing Director von Phoenix Design die erarbeiteten Ideen. Dabei zeigten sie ihre individuelle Sichtweise und digitale Trends mit Impuls-Vorträgen vor dem Publikum auf.

    Es waren drei Awards an die jeweils beste Idee zu vergeben. Das Team LoveMotion erhielt den Jury Award (verliehen von den Experten), wirarbeitendran bekam den PHOENIX Award (verliehen von den Coaches) und Team&Struppi holte sich den Audience Award (ausgewählt vom Publikum). Die Sieger des Jury und Audience Award freuten sich zusätzlich über einen Jahreszugang für Adobe CC, für den PHOENIX Award gab es eine Hansgrohe Handbrause gestaltet von Phoenix Design.

    Bei der abschließenden After-Party konnten sich alle Teilnehmer bei Snacks und Getränken austauschen.


    Über die MCBW
    München und Bayern als Kreativwirtschaftsstandort stehen für eine herausragende unternehmerische Verbindung von Design und Wirtschaft. Die jährlich im ersten Quartal von bayern design organisierte MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (MCBW) macht als größter deutscher Designevent das Potenzial deutlich: Rund 200 engagierte Programmpartner schaffen eine Plattform für designaffine Unternehmen, Gestalter und Designagenturen aller Disziplinen inklusive Architektur und Werbung sowie designinteressierte Bürger. Über 75.000 Teilnehmer finden unter dem Leitmotiv »Design connects« substanzielle Wissensvermittlung und inspirierende Design-Erlebnisse. Mehr Informationen unter www.mcbw.de.
     

    MCBW 2019: Adobe Creative Jam und Review