Quality Assurance

Software Quality Assurance ist bei umwerk ein wesentlicher Bestandteil des Software-Engineering-Prozesses. Denn der wirtschaftliche Erfolg unserer digitalen Lösungen und Ökosysteme beruht zum großen Teil auf der Qualität des Produkts sowie seiner Fähigkeit, fehlerfrei und schnell auf den Markt zu kommen. Als Vorreiter in Sachen Quality Assurance überwachen wir jede Phase des Softwareentwicklungsprozesses, um die Qualität des Interactions- und Software-Designs zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Software zu jeder Zeit unseren hohen Standards entspricht.

  • Request Management

    Die Ermittlung, Analyse und das Management sämtlicher Projektanforderungen stellt für uns die Basis effizienter Softwareentwicklung dar. Ein funktionierendes Request Management sowie die kontinuierliche Überprüfung der Anforderungen im Rahmen des agilen Software-Entwicklungsprozesses tragen maßgeblich zum Erfolg unserer Projekte bei, helfen kostspielige Fehler zu vermeiden und sorgen für eine überdurchschnittlich hohe Qualität über den gesamten Projektverlauf. Daher spezifizieren wir vor Projektbeginn gemeinsam mit unseren Kunden die fachlichen und technischen Anforderungen und legen fest, welche Funktionen das System in welcher Qualität besitzen muss.

  • Deployment

    Basierend auf den Wünschen unserer Kunden erstellen wir Deployment-Konzepte, die den Anforderungen für den Betrieb und die optimale Verwendung der Softwarelösungen entspricht. Insbesondere komplexe, mehrschichtige Applikationen, die von Ihren Mitarbeitern und Kunden verwendet werden sollen, stellen höchste Anforderungen an Erreichbarkeit, Verfügbarkeit, Performance und Datensicherheit. Zudem bedarf die Verteilung der Anwendung für die mobile Nutzung auf den unterschiedlichen Plattformen intensiver Vorbereitung und Planung.

  • Continuous Integration

    Da wir zu jeder Zeit wissen wollen, in welchem Zustand sich unsere Softwareprojekte befinden, arbeiten wir nach Continuous Integration Prinzipien. Continuous Integration ist eine Software-Entwicklungsmethode, die kurze Entwicklungszyklen, qualitativ hochwertigen Code und größtmögliche Transparenz im Pipeline-Prozess ermöglicht. Anstatt seltene größere Updates zu veröffentlichen, werden bei diesem Verfahren viele kleinere Updates realisiert und dies meist mehrmals am Tag. So können Integrationsprobleme oder Testfehler frühzeitig erkannt und behoben werden.