Phoenix Design

Red Dot Award: Best of the Best 2017

Phoenix Design gewinnt mit Hansgrohe SE den Höchstpreis „Red Dot Award: Best of the Best“ für die Spülenkombination C71. Im Januar 2017 wurden die Spülkombinationen auf der IMM in Köln erstmals präsentiert und erhalten bereits jetzt das begehrte Qualitätssiegel für den neuen Küchenmarkt.

Download dieser Bilder:

Pressemittelung als PDF: PDF

  • 1 - Red Dot Award 2017 Preisverleihung, Red Dot Design Museum, Essen/Deutschland

    1 - Red Dot Award 2017 Preisverleihung, Red Dot Design Museum, Essen/Deutschland

    Die glücklichen Gewinner des Red Dot Award: Best of the Best (v.l.n.r.): Andreas Diefenbach, Design Business Manager, Phoenix Design; Yunwei Zhu, Senior Designer, Phoenix Design; Jan Heisterhagen, Vice President Product Management, Hansgrohe SE.

  • 2 - Red Dot 2017 Preisverleihung im Aaalto Theater, Essen/Deutschland

    2 - Red Dot 2017 Preisverleihung im Aaalto Theater, Essen/Deutschland

    v.r.l. Prof. Peter Zec, Geschäftsführer Red Dot; Yunwei Zhu, Senior Designer Phoenix Design; Andreas Diefenbach, Design Manager/Member of the Board Phoenix Design; Jan Heisterhagen, Vice President Product Management hansgrohe SE;  Lam Leslie Lu, Direktor des Hong Kong Design Institutes.

  • 3 - Küchenspülenkombination C71 von Hansgrohe / Phoenix Design

    3 - Küchenspülenkombination C71 von Hansgrohe / Phoenix Design

    Die neuen hansgrohe Einbauspülen bieten mit der passenden Armatur, einem intuitiven Bediensystem und durchdachtem technischem Zubehör komplette, in Design und Funktion aufeinander abgestimmte Lösungen für die moderne Küche. (Foto: Hansgrohe SE)

  • 4 - Küchenspülenkombination C71 von Hansgrohe / Phoenix Design

    4 - Küchenspülenkombination C71 von Hansgrohe / Phoenix Design

  • 5 - Select-Knopf als Bedienelement der Küchenspüle

    5 - Select-Knopf als Bedienelement der Küchenspüle

    Durch Drücken des Select-Bedienknopfs am vorderen Spülenrand wird der Wasserfluss punktgenau gestartet und gestoppt. Gleichzeitig dient der Knopf als Excenter, indem durch Drehen der Auslauf geschlossen bzw. geöffnet wird. (Foto: Hansgrohe SE)

  • 6- Skizze der Küchenspülen-Armatur

    6- Skizze der Küchenspülen-Armatur

  • 7 - Andreas Diefenbach, Design Business Manager und Mitglied der Geschäftsleitung bei Phoenix Design in Stuttgart/Deutschland

    7 - Andreas Diefenbach, Design Business Manager und Mitglied der Geschäftsleitung bei Phoenix Design in Stuttgart/Deutschland

    Andreas Diefenbach (*1979) ist Design Business Manager und Mitglied der Geschäftsleitung bei Phoenix Design in Stuttgart/Deutschland. Als Spezialist für die Sanitär- und Investitionsbranche betreut er internationale Marken im Innovationsprozess. Für unseren langjährigen Kunden Hansgrohe SE übernimmt er die Projektleitung im Bereich Armaturen. Seine Expertise erstreckt sich bis hin zum Business and Strategy Management. Zusätzlich ist Andreas Diefenbach für das Client Management bei Phoenix Design verantwortlich und engagiert sich intern als Mitglied des Innovation and Academy Lab für neue Ideen und Designkonzepte.

Beim diesjährigen Red Dot Award entschied eine hochkarätige Jury über Qualität und Können im Produktdesign. Von den mehr als 5.300 Einreichungen wurden nur 103 Produkte mit dem begehrten Qualitätssiegel „Best of the Best“ ausgezeichnet, das für wegweisende Gestaltung vergeben wird.

Die ausgezeichnete Spülenkombination C71 Produktfamilie wurde in enger Zusammenarbeit von Hansgrohe SE und Phoenix Design entwickelt und gestaltet. Begeistert und beeindruckt war auch die Jury des Red Dot Award 2017, ihre Begründung: „Die hansgrohe Spülenkombination C71 steht für eine perfekte Funktionalität und Ergonomie. Mit ihrer hochwertigen Ausführung wirkt sie zeitlos klassisch und elegant. In all ihren Details liegt ein hohes Maß an Klarheit und Geradlinigkeit. Alles wurde sorgfältig ausgearbeitet, wobei die Materialkombination eine sehr einfache Reinigung begünstigt. Der außerordentliche Komfort dieser Spülen- und Spültischmischerkombination lässt sich geradezu sinnlich erfahren.“

Die hansgrohe C71 Spülenkombinationen für die moderne Küche verbinden intuitive Bedienung mit eigenständigem Produktdesign. Exakte geometrische Formen und präzise Radien prägen das Design der Kollektion. Ein Bedienhebel am rechten Spülenrand regelt die Wassertemperatur und Wassermenge, über den Select-Knopf an der Ausziehbrause wird der Wasserfluss gestartet und gestoppt. Alternativ steuert ein großer eleganter Knopf den Wasserfluss und den Ablauf, während Wassertemperatur und Wassermenge am Armaturenhebel eingestellt werden. Das doppelte Ergebnis: Komfortable Handhabung, für alle Nutzer leicht zu bedienen. Die Idee, sich in der Küche als Raum des Lebens auf die elementaren Funktionen und Bedürfnisse zu reduzieren, um das Erlebnis mit dem Wasser zu verbessern, prägten den Designprozess.

Zusätzlich freuen wir uns mit unserem Kunden Hansgrohe SE über 5 „Red Dot: Winner“ Awards der Marken AXOR und hansgrohe.


Interview mit Andreas Diefenbach, Design Business Manager und Mitglied der Geschäftsleitung von Phoenix Design.

Welches Ziel verfolgt Phoenix Design bei der Gestaltung einer Küchenspülkombination? Die Küche funktioniert in erster Linie als System. Alle Bereiche sind perfekt auf die alltäglichen Bedürfnisse abgestimmt. Umso wichtiger erschien es uns den Spülenbereich als eine aus ästhetischen und funktionalen Gesichtspunkten perfekte Einheit zu betrachten und neu zu interpretieren. 

Liegt dem Spülendesign ein bestimmter Gestaltungsansatz zu Grunde? Auf der einen Seite wollten wir, dass unsere Produktlinie sich möglichst harmonisch in ein modernes Küchenumfeld integriert. Das Design versteht sich als integraler Bestandteil der Architektur, ohne dabei unscheinbar zu sein. Auf der anderen Seite wollten wir die Bedienung deutlich näher zum Nutzer bringen. Daraus ist der charakteristische „L-Archetyp“ entstanden. Dieser setzt sich zusammen aus der horizontalen Armaturenbank und der vertikalen Bedienfläche, die sich dem Nutzer bis zum Bedienelement entgegenstreckt. Mit diesen neuen Archetypen im Spülenbereich ist es uns gelungen, einen auf dem Markt differenzierten und somit eigenständigen Typus zu kreieren.

Hat Phoenix Design ein Vorbild? Unsere Vorbilder sind unsere Kunden, die wir als Partner betrachten. Den Mut und das Vertrauen, welches sie jeden Tag uns gegenüber erbringen, sind Werte, die uns als Vorbild jeden Tag aufs Neue herausfordern und motivieren. Phoenix Design kümmert sich um das Überleben und Wohlergehen seiner Partner, in dem es sich selbst in erster Linie jeden Tag aufs Neue updatet und entwickelt. Heute und morgen steht und fällt die Wertschöpfung und somit die Zukunftsfähigkeit unserer Partner mit der Fähigkeit, ihren Kunden die richtige Innovation im richtigen Kontext zur richtigen Zeit anzubieten.

Was inspiriert Phoenix Design? Uns Inspiriert die Zukunft! Wir gestalten unsere Zukunft selbst, in dem wir selbst die Veränderungen auslösen, die wir sehen wollen. Wir hinterfragen permanent den Status quo und entwickeln den Vorsprung unserer Kunden in die übernächste Dimension. Wir haben stets einen Grund uns selbst zu verbessern und zu entwickeln. So schaffen wir einen eigenen Maßstab.

Wie definiert Phoenix Design Qualität/Designqualität? Gutes Design muss ganzheitlich überzeugen, es muss der gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung tragen und die Menschen, für die es gemacht wird, einen substanziellen Nutzwert geben, sie ansprechen und berühren. Deshalb lautet unser Credo – Design mit „Logik, Moral und Magie“.

Was bedeutet die Auszeichnung mit dem Red Dot: Best of the Best für Sie? Der Red Dot genießt höchste Reputation – weltweit! Deshalb wurden dieses Jahr mehr als 5.300 Produkte eingereicht. Einen der wenigen „Best of the Best“ Designawards von einer international zusammengesetzten Jury aus Design-Experten zugesprochen zu bekommen, ist eine ganz besondere Auszeichnung für das gesamte Team von Phoenix Design, über die wir uns riesig gefreut haben. Und dies gilt auch für hansgrohe: Im Januar 2017 auf der IMM in Köln wurden die Spülkombinationen vorgestellt und jetzt im Sommer 2017 bereits den Best of the Best im neuen Küchenmarkt. Wir sind auf dem richtigen Weg und das spricht für eine gute Zusammenarbeit zwischen Phoenix Design und Hansgrohe SE.


Über Phoenix Design

Logik, Moral, Magie. Seit 1987 gestaltet Phoenix Design Interaktion: zwischen Produkt und Nutzer, zwischen Marke und Konsument, zwischen Designern und Auftraggebern. Konkret: Wie bringt man die Evolution des Duschens voran? Mit einem Duschkopf für Hansgrohe, der sich per Fingerstreich entkalken lässt – und mit einem Knopfdruck die Strahlart ändert. Wie sorgt man für Differenzierung in einem Markt voller gleichartiger Produkte? Mit Kameraobjektiven, die auf den ersten Blick die einzigartige Präzision der Marke Zeiss vermitteln. Wie ermöglicht man Hausbesitzern mit einer App jederzeit die Kontrolle über die Haustechnik zu behalten? Mit dem Viessmann „Home Automation System“. Denn Haustechnik ist heutzutage weit mehr als Schalter und Heizkessel, sondern ein komplexes System technischer und digitaler Produkte mit zukunftsweisenden Technologien.

Seit vielen Jahren hält Phoenix Design den ersten Platz im iF ranking creative "design offices" des iF Design Award und wurde mit mehr als 800 Designpreisen ausgezeichnet. Phoenix Design gilt als führendes unabhängiges Designstudio für Produkt- und Interface Design weltweit. Viel wichtiger: dass die Entwürfe durch Langlebigkeit und messbaren wirtschaftlichen Erfolg überzeugen. Damit steht Phoenix Design in der Tradition von Bauhaus und Ulmer Schule – und ist den Tugenden des deutschen Designs verpflichtet. Das gilt auch für die immer engere Verzahnung von Produktdesign und der Gestaltung digitaler Interfaces. Heute beschäftigen sich bereits über ein Drittel der 70 Mitarbeiter mit Themen des Interaction Design.

Konsequent nutzerzentriert und markentypisch: So entwickelt Phoenix Design Produkte und ganze Sortimente. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse des Anwenders, auf die selbsterklärende Interaktion mit dem Produkt. Mit dem Ziel, die Identität der Marke typisch und auf berührende Weise erlebbar zu machen. Und im offenen Austausch zwischen interdisziplinären Design-Teams und den Kunden. Kurz: mit Logik, Moral, Magie.
 

Kontakt: Silvia Olp, Enable JavaScript to view protected content., +49 711 955976-55