Phoenix Design

Phoenix Design auf der MCBW

(21.02.2017). Die Munich Creative Business Week (MCBW) vom 04. bis 12. März 2017 hat sich in den letzten Jahren zu einem der Anziehungspunkte für internationale Top-Designer, Architekten, Kreative sowie Wirtschaftsvertreter entwickelt. Unter dem diesjährigen MCBW-Motto "Design Connects – The Smart Revolution“ ist Phoenix Design mit drei Auftritten vertreten.

Download dieser Bilder:

Pressemittelung als PDF: PDF

  • MCBW

    MCBW

    Die Munich Creative Business Week (MCBW) findet unter dem Motto "Design Connects – The Smart Revolution“ vom 04. bis 12. März 2017 in München statt.

  • Joon-Mo Lee

    Joon-Mo Lee

    Joon-Mo Lee ist Design Strategy Manager bei Phoenix Design. Mit seinem Master Abschluss im Fach Innovation Management von der renommierten Central Saint Martins in London drehen sich seine Arbeitsthemen um die Schnittmenge aus Kultur, Design und Innovation, mit Expertise auf den Gebieten materielle Kultur und Innovationskultur in Unternehmen. Seine langjährige Marketing-Tätigkeit in der Spielwarenindustrie (bei NICI) wie auch der FMCG-Industrie (bei Coca-Cola Deutschland) hat ihm zahlreiche Auslandsaufenthalte beschert (Hong Kong, Qingdao, Seoul, Berlin und London) und schlussendlich in die Design-Industrie geführt. Zunächst als Senior Design Strategist bei TEAGUE, bevor er dann Anfang 2016 zu Phoenix Design nach Stuttgart kam.

  • Sonja Moosburger

    Sonja Moosburger

    Sonja Moosburger ist seit 2014 Head of Digital Transformation & Projects bei der Media-Saturn-Holding, dem größten Consumer Electronics Händler Europas mit Marken wie Media Markt und Saturn. Gemeinsam mit ihrem Team verprobt Moosburger neue Technologien wie Roboter oder Instore-Navigationssysteme. Zudem beschäftigt sie sich mit der Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen sowie den sich daraus ergebenden Möglichkeiten für die Media-Saturn-Gruppe. Schon vor ihrem Wechsel zur Media-Saturn-Holding arbeitete Moosburger an den Themen Digitalisierung und Handel. Die studierte Betriebswirtin mit Handelsschwerpunkt arbeitete unter anderem als Managing Consultant bei der Strategieberatung von IBM Deutschland.

    An der Robotik fasziniert sie… dass Menschen erstmals mit Maschinen interagieren als wären es Menschen.
    Ihr Motto für die Zukunft: Ganz getreu dem Media Markt Motto: Hauptsache Ihr habt Spaß.
    C-3PO oder R2-D2? Paul :)

  • Michael Fischer

    Michael Fischer

    Michael Fischer, Executive Partner, European Leader Strategy & Design - Distribution Sector IBM Global Business Services (GBS). Mit über 15 Jahren Erfahrung im Digitalbereich ist Michael Fischer ausgewiesener Experte für Digitale Transformationen. Bei IBM berät er Handelskunden zum Einsatz von kognitiven Lösungen und betreut zudem die weltweite Retailstudie „Customer Experience Index“. Ursprünglich stammt er aus der Agenturwelt mit Stationen bei frog design und ProSiebenSat.1.

    An der Robotik fasziniert ihn… die Chancen für die gesamte Menschheit.
    Sein Motto für die Zukunft: Always be one step ahead.
    C-3PO oder R2-D2? C-3PO – Kommunikationsfähigkeit ist der Schlüssel.

  • Dr. Ulrich Reiser

    Dr. Ulrich Reiser

    Dr. Ulrich Reiser leitet das Projekt Care-O-bot am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart. Nach seinem Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Universität Stuttgart wechselte er 2005 an das Fraunhofer IPA, wo er 2013 seine Promotion abschloss. Er war an zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsprojekten im Bereich Servicerobotik beteiligt und ist seit 2012 Gruppenleiter in der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer IPA. Er ist weiterhin Mitgründer und Geschäftsführer der Fraunhofer Ausgründung Unity Robotics.

    An der Robotik fasziniert ihn… die Interdisziplinarität.
    Sein Motto für die Zukunft: Technik auf eine intuitive und faszinierende Art erlebbar zu machen und eine „Moving Intelligence“ zu schaffen.
    C-3PO oder R2-D2? Definitiv R2-D2 :)

  • Moritz Kemper

    Moritz Kemper

    Moritz Kemper ist Senior Interaction Designer bei Phoenix Design Stuttgart und Lehrbeauftragter an der Zürcher Hochschule der Künste. Er betreut Projekte für namhafte nationale und internationale Unternehmen in den Bereichen Smart-Home, Automotive und Mobile Interfaces. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Implementierung von Prototypen in allen Phasen des Designprozesses. In seiner Lehrtätigkeit an der Zürcher Hochschule der Künste in der Vertiefung Interaction Design unterrichtet er in den Bereichen Physical Computing und Spatial Interaction.

    An der Robotik fasziniert ihn… die Herausforderungen an die Gestaltung des Dialoges mit dem Menschen.
    Sein Motto für die Zukunft: Die Bedürfnisse der Menschen erkennen und in magische Experiences überführen.
    C-3PO oder R2-D2? R2-D2 – wegen seiner Art zu kommunizieren.

  • Bernd Eigenstetter

    Bernd Eigenstetter

    Bernd Eigenstetter, Diplom Designer, leitet das Münchner Büro von Phoenix Design. Eines seiner Schwerpunktthemen ist die Zusammenführung von Produkt und Digitalem zu ganzheitlichen Marken- und Nutzererlebnissen. Eigenstetter hat an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart seinen Abschluss als Diplomdesigner und nach Stationen bei Bulthaup, Designaffairs und als Managing Partner von Designit, stärkt er seit 2015 als Managing Director Phoenix Design Stuttgart, München und Shanghai.

  • Care-O-bot4

    Care-O-bot4

    Der freundliche und sympathische Service-Roboter Care-O-bot 4 ist für den Phoenix Design Talk vor Ort im Studio. Er wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Fraunhofer IPA und Phoenix Design entwickelt und gestaltet. Bei der After-Party können die Besucher mit ihm in Interaktion treten.

  • Studio München

    Studio München

    Die Veranstaltung findet zum zweiten Mal in dem 2015 eröffneten Phoenix Design Studio in München statt.

So. 05.03.17 von 13:00 bis 13:30 Uhr

Vortrag „Robotik: Gestern Heute Morgen!“ im Deutschen Museum/MCBW Forum.

Service-Roboter gehören bereits heute in vielen Wirtschaftszweigen zum Alltag. Unser Leben ändert sich, lästige Arbeiten in privaten und öffentlichen Orten sollen abgenommen werden. Nach dem Siegeszug des Personal Computers (PC) wird bald der Personal Roboter (PR) unsere Lebens- und Arbeitswelt bereichern.

Woher kommt unsere Faszination mit der Robotik? Wo finden wir sie bereits unter uns? Wie sieht unsere Zukunft mit Robotern aus? Welche Herausforderungen, Chancen und Pflichten erwarten uns, vor allem in der Design- und Innovationsindustrie?

Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager bei Phoenix Design, geht den Fragen nach.

 

Di. 07.03.17 ab 19 Uhr (open end)

Design Talk “Smart Robots Making of” bei Phoenix Design, Studio München.

Wie designen wir unsere Zukunft mit Robotik? Wie steuern wir als Innovations-Agenten die immer schneller werdenden Tech-Entwicklungen möglichst ‚smart‘?

Die "smart robotic revolution" ist in vollem Gang. Der Roboter Care-O-bot4 ist das Wunschkind von Fraunhofer IPA und Phoenix Design. Sein kleiner Bruder "Paul" betreut in einem Pilotprojekt Kunden bei SATURN in Ingolstadt. Und IBM Watson spricht, lernt, macht aus Daten Sinn und liefert menschlich sinnvolle Erkenntnisse. Was all dies bedeutet, ergründen wir mit unseren Gastrednern Sonja Moosburger (Media-Saturn), Michael Fischer (IBM), Dr. Ulrich Reiser (Fraunhofer IPA) und Moritz Kemper (Phoenix Design) im Design Talk.

Moderation: Armin Scharf (Journalist).

Anmeldung erforderlich, limitierte, kostenlose Tickets: https://www.eventbrite.de/e/smart-robots--tickets-30484805875

 

Do. 09.03.2017 von 11:00 bis 12:00 Uhr

AXOR Talk „Das neue Bad: Smart? Revolution?“ im Deutschen Museum/MCBW Forum.

Die Podiumsdiskussion greift die Frage auf, was braucht der Mensch im Bad? Wie „intelligent“ muss ein Produkt im Bad sein? Besonders in einem Raum, der ein Refugium für den Menschen ist. Dem Ort für Regeneration und Erfrischung. Und dem Bereich im Haus mit der höchsten „Lebensdauer“. Wie tragen unterschiedliche Produkte dazu bei, dass ein Bad im besten Sinne „smart“ ist? Moderatorin und Journalistin Katharina Altemeier geht mit den drei Podiumsteilnehmern in Diskurs: Wo geht die Reise hin? Was ist aktuell State-of-the-Art?

Bernd Eigenstetter, Managing Director von Phoenix Design, diskutiert das Thema mit Stefan Hoske, Senior Consultant Architecture and Design bei AXOR/Hansgrohe und Designer Werner Aisslinger.

Bernd Eigenstetter, bei Phoenix Design u.a. verantwortlich für den Bereich Interaction Design, wird als Talkgast seine „digitale“ Expertise einbringen. Er spricht über Produktintelligenz im Allgemeinen: Wie reagiert die Designwelt auf die digitalen Anforderungen? Das Bad von morgen soll nicht nur Spielerei sein, sondern Antwort auf den demografischen Wandel. Technisch wie gestalterisch – alles ist möglich. Aber was wirklich Sinn macht, gilt es kritisch zu hinterfragen.

 

>> MCBW