Phoenix Design

Phoenix Design Academy: Animo – die „frische“ Küche der Zukunft.

Phoenix Design Academy: Animo – die „frische“ Küche der Zukunft. Beim Lagern von Lebensmitteln greifen wir bisher auf Ordnungssysteme zurück, die in keiner Weise unseren Ansprüchen an emotionale Ästhetik und Funktionalität gerecht werden.  Wie können wir optisch ansprechend Nahrungsmittel angemessen sichtbar machen? Mit „Animo“ wurde ein Ordnungssystem geschaffen, das dem Nutzer die Möglichkeit bietet, sich durch Anordnung der einzelnen Komponenten eine individuelle Ordnung zu schaffen.

Download dieser Bilder:
  • 1_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    1_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 2_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    2_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 3_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    3_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 4_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    4_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 5_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    5_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 6_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    6_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 7_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    7_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Phoenix Design Academy: Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 8_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    8_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Sven Feustel und Rosi Weisse im Gespräch. Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 9_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    9_ Phoenix Design Academy und die Küche der Zukunft. Animo von Rosi Weisse.

    Küche „Animo“ – Design mit allen Sinnen. Diplomarbeit von Rosi Weiße; ausgezeichet mit dem Lucky Strike Junior Award. Sven Feustel und Rosi Weisse im Gespräch.Photo: Archiv Phoenix Design.

  • 10_ Phoenix Design Academy. Vita Sven Feustel

    10_ Phoenix Design Academy. Vita Sven Feustel

    Sven Feustel, Design Team Manager, Phoenix Design. Er studierte Industrial Design an der Fachhochschule Design & Medien Hannover; parallel arbeitete er 3 Jahre bei BOSCH Telekom im Mobile Phone Bereich. Im Anschluss ein halbes Jahr Mailand bei Isao Hosoe Design. 2001 Start bei Phoenix Design Stuttgart und seit mehreren Jahren Design Team Manager „Product“. Sein Schwerpunkt liegt in der Konzeption und der Kreation von markentypischen und nutzerzentrierten Produktstrategien.

Phoenix Design Academy: Animo – die "frische" Küche der Zukunft. Die Phoenix Design Academy ist Plattform der Visionen und Studien des Phoenix Design Teams. Die Phoenix Academy unterstützt u.a. nachdrücklich auch die Nachwuchsförderung. Talentierte Studierende erhalten die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeiten in den Phoenix Design Studios zu erstellen, werden während dieser Zeit von erfahrenen Designer und Modellbauern aus dem Phoenix Design Team betreut und auch finanziell unterstützt. Vorausgegangen ist in der Regel ein Praktikum bei Phoenix Design.

Eines dieser Talente war Rosi Weiße. Sie studierte an der Bergischen Universität in Wuppertal und wurde von Prof. Oliver Grabes betreut. Das Thema „Küche der Zukunft“ ist im Fokus der Designer und Kunden von Phoenix Design und faszinierte auch Rosi Weiße. Somit wurde die Küche „Design mit allen Sinnen“ eine Herausforderung für die Diplomarbeit, die sie u.a. mit Sven Feustel, Design Team Manager von Phoenix Design, entwickelte. Das Ergebnis war sensationell, und zu Recht wurde Rosi Weiße für ihren Küchenentwurf „Animo“ bereits mit einem Lucky Strike Junior Award ausgezeichnet.

Das Konzept: Beim Lagern von Lebensmitteln greifen wir bisher auf Ordnungssysteme zurück, die in keiner Weise unseren Ansprüchen an emotionale Ästhetik und Funktionalität gerecht werden.  Wie können wir optisch ansprechend Nahrungsmittel angemessen sichtbar machen? Mit „Animo“ wurde ein Ordnungssystem für „Design mit allen Sinnen“ geschaffen, das dem Nutzer die Möglichkeit bietet, sich durch Anordnung der einzelnen Komponenten eine individuelle Ordnung zu schaffen. Durch die ständige Präsenz der vorhandenen Lebensmittel bleibt der Vorrat jederzeit überschaubar: Menge und Haltbarkeit werden nicht mehr aus den Augen verloren. Das gängige Küchenraster aus Schubladen und Schränken weicht einem flexiblen Ordnungssystem, welches das Lagern sowohl frischer als auch haltbarer Lebensmittel gleichermaßen mit Ästhetik und Kommunikation verbindet. Somit rückt mit „Animo“ die Nahrung in den Fokus der Küchengestaltung und wird somit ihrer Bedeutung gerecht.

Fragen an den Verantwortlichen der Phoenix Design Academy: Sven Feustel, Design Team Manager, Phoenix Design, Stuttgart

Wie unterstützen Sie im Rahmen der Phoenix Design Academy die Diplomanden bei der Findung ihres Diplomthemas?
Im engen Dialog werden Megatrends und gesellschaftliche Paradigmen analysiert und ausgesuchte Themen erarbeitet und fokussiert. Diese werden dann in einem weiteren Workshop auf eine Richtung heruntergebrochen, besonders unter nutzerzentrierten Faktoren feingeschliffen und thematisiert. 
 

Welchen Mehrwert haben Sie als Designer innerhalb eines Themas – wie z.B. „Küche der Zukunft“?
Durch die sehr intensive Recherche und Analyse werden konzeptionelle Inhalte erarbeitet, die neue Grenzen ausloten und Bekanntes stärker in Frage stellen. Durch diese Herangehensweise profitieren wir sehr stark voneinander und dies befruchtet u.a. auch das Tagesgeschäft in einem Designstudio.

Was ist das Ziel der Phoenix Design Academy?
Das Ziel der Phoenix Design Academy ist es, junge Talente parallel zur klassischen Hochschulausbildung zu fördern und gezielt zu unterstützen. Hierdurch erhalten sie schon im Studium eine zweite Sichtweise, welche ihnen im späteren Berufsleben zu Gute kommt. Für Phoenix Design ist es auch eine sehr gute Möglichkeit, Studierende im Designprozess besser kennenzulernen und sie stärker in ihrer Entwicklung zu fördern. Was uns besonders freut: dass wir in der Vergangenheit durch das intensive miteinander Arbeiten im Rahmen der Phoenix Design Academy sehr talentierte neue Mitarbeiter gewinnen konnten.

Credits
Projekt: Animo – „frische“ Küche der Zukunft: Ordnungssysteme – Design mit allen Sinnen
Diplomandin: Rosi Weiße
Hochschule: Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich F, Industrial Design
Betreuer: Prof. Oliver Grabes; Prof. Matthias Schönherr
Betreuer (extern): Phoenix Design Academy, Stuttgart: Sven Feustel, Design Team Manager

Über Phoenix Design Phoenix Design, Stuttgart, wurde 1987 von Andreas Haug und Tom Schönherr gegründet und zählt zu den führenden unabhängigen Designstudios für Produkt- und Interface-Design weltweit. Phoenix Design steht in der Tradition von Bauhaus und Ulmer Schule und ist den Tugenden des deutschen Designs verpflichtet. Das gilt auch für die immer engere Verzahnung von Produktdesign und der Gestaltung digitaler Interfaces. Heute beschäftigen sich bereits über ein Drittel der 60 Mitarbeiter mit Themen des Interaction Design. Markentypik: Die Kompetenz des Designstudios liegt in der Entwicklung von Produkten und interaktiven Systemen, die durch ihre Einzigartigkeit den Markenwert steigern und eine hohe Wertschöpfung durch langlebige Produktzyklen ermöglichen. Nutzerzentriert: In einer zunehmend technisch komplexen Welt ist es darüber hinaus das erklärte Ziel, gut bedienbare und auf Anhieb verständliche Produkte zu gestalten. Auszeichnungen: Seit vielen Jahren hält Phoenix Design den ersten Platz im iF ranking creative in der Kategorie „design offices“ des iF Design Award und wurde bis heute mit mehr als 700 Designpreisen ausgezeichnet. Zu den langjährigen Kunden zählen unter anderem Axor, Duravit, Gira, Fraunhofer, Hansgrohe, Hewi, Huawai, Hüppe, Interstuhl, Loewe, Kaldewei, Lamy, LG, Puma, Samsung, Selux, Siteco, Trumpf, Viessmann, Vorwerk und Zeiss. Die Geschäftsführer: Andreas Haug, Tom Schönherr, Harald Lutz, Bernd Eigenstetter