Phoenix Design

  • Interaction Design Team wächst weiter

    Interaction Design Team wächst weiter

    Sandra Heinzen, Lead Designer User Experience/User Interface Munich (li.), und Désirée Bein, Interaction Designer (re.), unterstützen ab sofort das Phoenix Design Team in Stuttgart und München.

    Sandra Heinzen bringt über neun Jahre Erfahrung aus der digitalen Produkt- und Service-Gestaltung in ihre Führungsrolle ein. Als Senior Art Director hat sie bereits in Europas erfolgreichsten Digital-Agenturen gearbeitet und Projekte für namhafte Unternehmen wie Allianz, BMW, Lufthansa und Disney umgesetzt. Nebenbei engagiert sich Sandra als Creative Director für die Vortragsreihe TEDxTUM, ist verantwortlich für die Kommunikation der IxDA Munich und kümmert sich um das Design und die Organisation vergleichbarer Formate.

    Das reizvolle am Interaction Design ist für sie, dass man im Gegensatz zum reinen Web und App Design an verschiedenen Touchpoints interagieren und Lösungen finden kann. „Systeme zu designen – mit dem Produkt, um das Produkt herum und das Produkt selbst – mit allen digitalen Design Disziplinen IXD, UX, UI und Motion Design ist eine Challenge, welche ich gerne jeden Tag von neuem beginne“, sagt sie über ihren Job. Zudem verändere sich unsere digitale Welt so schnell, dass es täglich etwas Neues zu entdecken gibt: neue Technologien, neue Tools, neue Methoden. „Das spiegelt sich in unserem Design und in unserem Workflow wider.“

    Désirée Bein gehört als Interaction Designerin in Stuttgart zum selben Team und teilt den futuristischen Spirit. „Die zukunftsweisenden und umfassenden Möglichkeiten der Digitalisierung, mit welchen wir unsere Welt neu gestalten können“, machen ihre Arbeit einzigartig. Vor allem die Komplexität und Nutzerzentriertheit der Projekte begeistern sie. Durch ihre Expertise unterstützt Désirée auch das Visual Design Team.  

    Désirée Bein hat Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und der ASP Warszawa in Polen studiert. Ihre Diplomarbeit schrieb sie am Intuity Media Lab in Stuttgart und sammelte Erfahrung im Möbeldesign bei Burkhard Vogtherr Design sowie in der Automobilbranche. Vor allem die Fähigkeit komplexe, ganzheitliche Entwürfe an der Schnittstelle der physischen zur virtuellen Welt zu überblicken, bringt sie fortan bei Phoenix Design ein.

    Interaction Design Team wächst weiter
  • iF Design Award 2017 - Gold für AXOR Uno

    iF Design Award 2017 - Gold für AXOR Uno

    Phoenix Design gewinnt mit seinem Kunden AXOR Hansgrohe den begehrten iF Gold Award für die Zero und Select Stilvarianten der neuen Armaturenkollektion AXOR Uno. Bei der Preisverleihung am 10.03.2017 in der BMW Welt in München wurde Phoenix Design, vertreten durch Design Business Manager Andreas Diefenbach (2. v. l.), mit der iF Skulptur geehrt.

    Gemeinsam mit Silke Giessler, Head of AXOR Brand Marketing, Jan Heisterhagen, Vice President Produktmanagement und Benjamin Holzer, Produktmanager Armaturen (alle Hansgrohe SE), nahm er den Preis entgegen. Nur 75 iF Gold Awards wurden an diesem Abend insgesamt verliehen. „Die puristische Formensprache und die einfache Bedienbarkeit der Waschtischarmaturen sind mehr als überzeugend. Ein System für alle Einsatzbereiche im Bad, bei dem der Mut zur Reduktion in Kombination mit der Funktionalität eine so klare wie zeitlose Form ergibt“, lautet die Begründung der hochkarätigen Jury für AXOR Uno Zero und Select.

    Zusätzlich erhält Phoenix Design mit Hansgrohe weitere 7 iF Design Awards in der Disziplin Product Design. Die Winner sind:

         hansgrohe Metropol Produktfamilie Waschtischmischer
         hansgrohe Metropol freistehender Waschtischmischer
         hansgrohe FixFit Porter 300 Produktfamilie
         hansgrohe Rainmaker Select Produktlinie Kopfbrausen
         hansgrohe Spülenkombination C71 (702-W450)
         hansgrohe Select Spülenkombination C71 (752-W660)
         hansgrohe RainSelect Produktfamilie

    Seit über 60 Jahren ist der iF DESIGN AWARD ein weltweites, anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Die Marke iF ist als Symbol für herausragende Designleistungen international etabliert und der Award gehört zu den wichtigsten Designpreisen der Welt. Insgesamt wurden dieses Jahr 5.575 Produkte aus 59 Ländern bei der internationalen Experten-Jury eingereicht, um das Qualitätssiegel zu erhalten.

    Weitere Informationen zu den Produkten unter phoenixdesign.com/produkte und in der Rubrik „Design Excellence“ des iF WORLD DESIGN GUIDE.

     

    iF Design Award 2017 - Gold für AXOR Uno
  • Phoenix Praktikanten

    Phoenix Praktikanten

    Herzlich willkommen für die nächsten 6 Monate – die neuen Praktikanten von Phoenix Design: Leonie, Lena, Agnes, Benny, Marvin, Tony (v.l.n.r.) und Valérie, die sich für das Foto extra aus unserem Studio in München zugeschaltet hat.

    Sie kommen aus ganz Deutschland. Von den Hochschulen aus Stuttgart, Schwäbisch Gmünd, Pforzheim, Darmstadt, München und Berlin sind die Praktikanten seit 01.03.2017 bei Phoenix Design, um ihre Kenntnisse im Produktdesign, Interaction Design und CGI einzubringen und zu erweitern.   

    In den ersten zwei Wochen haben sie zusammen mit unseren Betreuern einen Workshop absolviert und ihr erstes Projekt entworfen. Am Beispiel zweier Unternehmen haben unsere Praktikanten jeweils eine Smartwatch designt – eine Gruppe für das Mobile Gaming, die andere Gruppe nutzerzentriert für Senioren.

    Wir wünschen ihnen eine gute Zeit und wertvolle Erfahrungen bei Phoenix Design.

     

    Phoenix Praktikanten
  • Bernd Eigenstetter als Talkgast auf der ISH

    Bernd Eigenstetter als Talkgast auf der ISH

    Am Eröffnungstag der ISH, der größten und bedeutendsten Leitmesse der Sanitärbranche, ist Bernd Eigenstetter, Managing Director von Phoenix Design, als Sprecher zum AXOR Talk geladen. Unter der Leitfrage „Smarte Hotel-Badezimmer: Wie digital müssen Hotelbäder sein?“ diskutiert er mit zwei weiteren Experten aus Innenarchitektur und Produktdesign die individuellen Bedürfnisse des Gastes. Dabei bringt jeder seinen unterschiedlichen Blickwinkel ein.

    Was erwarten Gäste und Hotelbetreiber vom modernen Bad im Hotel? Welchen Herausforderungen begegnen Architekten bei der Planung „smarter“ Hotelbäder? Was sind die Trends?

    Phoenix Design ist eines der weltweit erfolgreichsten Designbüros für „Interface Design“ und bringt mit Bernd Eigenstetter die „digitale“ Expertise in den Talk ein. Der Experte spricht über Produktintelligenz im Allgemeinen: Was ist alles möglich? Und was ist wirklich sinnvoll?

    Termin: Dienstag, 14.03.2017 von 16 bis 17 Uhr im Saal Europa, Halle 4.0, Messe Frankfurt/Main.

    Talkgäste im Überblick:

    Uta Kurz, Diplom Designerin, coaching innovation
    Bernd Eigenstetter, Managing Director, Phoenix Design
    Stefan Hoske, Senior Consultant Architecture and Design, AXOR/Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH

    Moderation: Bernhard Heuvelman, Prozessberater und Coach

    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen des Trendforums „Pop up my Bathroom“ statt, begleitet von einer Sonderausstellung zu aktuellen Trends im Bad. Diese greifen den Einfluss gesellschaftlicher Entwicklungen und technologischer Neuerungen auf.

    Weitere Informationen zum ISH-Trendforum

    Bild: Messe Frankfurt

    Bernd Eigenstetter als Talkgast auf der ISH
  • AXOR Talk mit Bernd Eigenstetter

    AXOR Talk mit Bernd Eigenstetter

    „Das neue Bad: Smart? Revolution?“ – unter diesem Thema findet der AXOR Talk am Donnerstag, den 09. März 2017 von 11 bis 12 Uhr im Deutschen Museum/MCBW Forum in München statt. Eingeladen ist auch Bernd Eigenstetter, Managing Director bei Phoenix Design und u.a. verantwortlich für den Bereich Interaction Design. Er wird als Talkgast seine „digitale“ Expertise einbringen.

    Die Podiumsdiskussion greift die Frage auf, was der Mensch im Bad braucht. Wie „intelligent“ muss ein Produkt im Bad sein? Besonders in einem Raum, der ein Refugium für den Menschen ist. Dem Ort für Regeneration und Erfrischung. Und dem Bereich im Haus mit der höchsten „Lebensdauer“. Wie tragen unterschiedliche Produkte dazu bei, dass ein Bad im besten Sinne „smart“ ist?

    Dafür geht Moderatorin Katharina Altemeier zusammen mit Stefan Hoske, Senior Consultant Architecture and Design, AXOR/Hansgrohe und dem Designer Werner Aisslinger in den Diskurs.

    Bernd Eigenstetter spricht über Produktintelligenz im Allgemeinen: Wie reagiert die Designwelt auf die digitalen Anforderungen? Das Bad von morgen soll nicht nur Spielerei sein, sondern Antwort auf den demografischen Wandel. Technisch wie gestalterisch – alles ist möglich. Aber was wirklich Sinn macht, gilt es kritisch zu hinterfragen.

    Der AXOR Talk ist das dritte Event im Rahmen der Munich Creative Business Week mit Beteiligung von Phoenix Design.

    Bereits am 05. März 2017 ist Phoenix Design durch Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager, auf dem MCBW Forum mit dem Vortrag „Robotik: Gestern Heute Morgen“ vertreten. Am 07. März 2017 veranstaltet Phoenix Design seinen Design Talk „Smart Robots Making of“ im Studio München.

    Zum MCBW-Event

    AXOR Talk mit Bernd Eigenstetter
  • Phoenix Design & MCBW

    Phoenix Design & MCBW

    Die Munich Creative Business Week (MCBW) vom 04. bis 12. März 2017 hat sich in den letzten Jahren zu einem der Anziehungspunkte für internationale Top-Designer, Architekten, Kreative sowie Wirtschaftsvertreter entwickelt. Das Motto 2017 "The Smart Revolution“ wird dabei großgeschrieben. Neben dem Phoenix Design Talk & Party am 07.03.17, sind wir noch an weiteren Orten sichtbar wie folgt:

    MCBW mit Phoenix Design:

    Sa. 04.03.17 10:00 – 18:00        
    Ausstellung – Deutsches Museum MCBW Forum. Eröffnung mit Service-Roboter Care-O-bot4
    sowie Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Direktor Deutsches Museums.

    So. 05.03.17 13:00 – 13:30        
    Vortrag – Deutsches Museum MCBW Forum. Robotik: Gestern Heute Morgen!
    Referent: Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager, Phoenix Design und Care-O-bot4

    Mo. 06.03.17 18:30 – 22:00         
    Preisverleihung – BMW Welt am Olympiapark (nur auf Einladung).
    Verleihung Bayerischer Staatspreis für Nachwuchsdesigner mit Service-Roboter Care-O-bot4
    und Ilse Aigner, Ministerpräsidentin, Bayern.

    Di. 07.03.17 19:00 – 22:00           
    Design Talk & After Party – Studio PHOENIX DESIGN Munich.
    Smart Robots_Making of.  Mehr ….

    Do. 09.03.17 11:00 – 12:00
    AXOR Talk – Deutsches Museum MCBW Forum. „Das neue Bad: Smart? Revolution?“
    mit Werner Aisslinger, Designer; Bernd Eigenstetter, Managing Director, Phoenix Design;
    Stefan Hoske, Senior Consultant Architecture and Design, AXOR/Hansgrohe;
    Moderation: Katharina Altemeier

    Fr. 10. 03.17 18:30 – 02:00           
    Preisverleihung – BMW Welt am Olympiapark (nur auf Einladung).
    Verleihung des iF design award  & iF design night 2017.
    Phoenix Design on stage!

    Phoenix Design & MCBW
  • Gold beim German Design Award

    Gold beim German Design Award

    Phoenix Design wird in diesem Jahr mit fünf German Design Awards ausgezeichnet, davon 1x Gold! Die begehrten Preise, verliehen vom Rat für Formgebung, werden am Freitag, den 10.02.2017 im Rahmen der Ambiente in Frankfurt/Main verliehen. Eine Ausstellung auf der Messe zeigt alle Gewinner.

    Gold gewinnt der Kobold VK200 Handstaubsauger mit EB400 Automatik-Elektrobürste, der in enger Zusammenarbeit mit der Designabteilung von Vorwerk mitentwickelt wurde. „Die typische Vorwerk-DNA bezüglich Form und Farbe wurde im Design modern und zeitgemäß interpretiert“, sagt die Jury. Bereits im Januar wurde der Staubsauger mit dem ICONIC AWARD: best of the best prämiert.

    Jeweils einen Winner-Award erhalten der Kobold VK200 mit SP530 Saugwischer als „elegantes, hochmodernes Stück Technik“ und SUMMERA by Phoenix Design. Die Pendelleuchte summiert europäische Designkultur – spielerisch leicht mit klaren Formen, heiteren Farben, und unkomplizierten Funktionen. Die Jury würdigt insbesondere den einfachen Tausch des Magnetbaldachins.

    Ein Award „Special Mention“ geht jeweils an Produkte von hansgrohe, die Rainmaker Select 460 1jet mit Shower Tablet 700 Installation und die Shower Select Glass Serie mit der innovativen Touch-Technologie. Mit dem eleganten, komfortablen Design und der Verwendung hochwertiger Materialen begründet die Jury ihre Entscheidung.

    Wir freuen uns mit unseren Kunden hansgrohe, Vorwerk und Shapes.

     

    Mehr zu den prämierten Produkten

    Über den German Design Award

    Gold beim German Design Award
  • Design Talk Smart Robots

    Design Talk Smart Robots

    Im Rahmen der MCBW laden wir ein zum Design Talk „Smart Robots – Making of“. Di. 07.03.2017, ab 19 Uhr. Location: Phoenix Design Studio München. Gemäß dem Motto der MCBW „The Smart Revolution“, bringen wir mit dem Fraunhofer Institut den Serviceroboter Care-O-Bot 4 für wenige Tage nach München.

    Beim Design Talk sprechen wir u.a. über seinen kleiner Bruder „Paul“. Dieser ist bereits als Pilotprojekt bei SATURN in Ingolstadt im Einsatz. Die „Smart Robotic Revolution“ ist somit in vollem Gange. Wie all diese Prozesse sich darstellen und in die Realität kommen, darüber sprechen wir am 07. März 2017. Programm wie folgt:

    Begrüßung: Bernd Eigenstetter, Managing Director, Phoenix Design, Stuttgart/München/Shanghai

    Moderation: Armin Scharf, freier Journalist

    Talkgäste:
    Sonja Moosburger, Head of Digital Transformation & Projects bei der Media-Saturn-Holding, Ingolstadt
    Michael Fischer, Executive Partner European Leader Strategy & Design - Distribution Sector IBM Global Business Services (GBS)
    Dr. Ulrich Reiser, Gruppenleiter Roboter- und Assistenzsysteme, Fraunhofer-Institut/IPA, Stuttgart
    Moritz Kemper, Senior Interaction Designer, Phoenix Design und Lehrbeauftrager an der Züricher Hochschule der Künste.

    Hier finden Sie mehr Informationen zu den Referenten/Talkgästen.

    Im Anschluss Roboter Party mit Snacks, Wein und Design.
    Anmeldung erforderlich, limitierte, kostenlose Tickets: https://www.eventbrite.de/e/smart-robots--tickets-30484805875

    +++ UPDATE: Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine Anmeldung derzeit leider nicht mehr möglich. Bei Interesse an der Video-Aufzeichnung vom Design Talk schreiben Sie uns gerne an Enable JavaScript to view protected content.. +++

    Eine Einstimmung zum Thema: Sonntag, 5. März 2017 um 13:00 im Deutsches Museum München - MCBW Forum:
    Robotik: Gestern Heute und Morgen! Ein Vortrag von Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager, Phoenix Design.

     

    Design Talk Smart Robots
  • YO-YOs unserer Praktikanten

    Zum Abschluss ihres Praktikums präsentieren Philipp, Andrea, Hugo, Malvina, Yibing und Carolin (v. l. n. r.) ihre Interpretationen eines Yo-Yos. Ein komplett essbares Yo-Yo, eine programmierte Yo-Yo-App, ein ins Yo-Yo integrierter Mini-Mischpult, eine ruhefördernde Yo-Yo-Halskette, ein asymmetrisches Yo-Yo und ein puristisch designtes Yo-Yo sind die individuellen Ideen der Praktikanten von Phoenix Design.

    Dabei sind die Yo-Yos unserer Praktikanten beständig auf das Ziel konzentriert Nutzung zu erlauben und zu prägen. Sie entstehen am Ende des sechsmonatigen Praktikums in einem Zeitraum von zwei Tagen.

    Seit 1988 stellt Phoenix Design jedem Praktikanten als Abschiedsgeschenk dieselbe Aufgabe: „Gestalte ein Yo-Yo!“ Das bedeutet, Interaktion zu gestalten – nicht nur zwischen Yo-Yo und Handgelenk. Gemeint ist auch der Austausch, bei dem Berufsanfänger und erfahrene Designer voneinander lernen. Aufbauend auf ihr eigenes Know-How können die jungen Gestalter auf die Erfahrung der Produktdesigner, User Experience Designer sowie Surface Designer und Modellbauer zurückgreifen und sich in allen Bereichen Unterstützung holen.

    Die Präsentation der Yo-Yos vor dem gesamten Team ist auch für die Mitarbeiter von Phoenix Design ein Höhepunkt jeden Halbjahrs.

    Seit September 2016 haben unsere Praktikanten wertvolle Arbeit geleistet und ihre Kreativität eingebracht. Dafür sagen wir danke und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

     

    Das YO-YO Buch kann angefordert werden über Enable JavaScript to view protected content..

     

    YO-YOs unserer Praktikanten
  • Internationalität leben

    Arttu-Matti Immonen, Interaction Designer (li.) und Stefan Andreesen, Senior Product Designer (re.) unterstützen ab sofort unser Team in Stuttgart. Phoenix Design hat mit ihnen wieder zwei Mitarbeiter gewonnen, die langjährige internationale Arbeitserfahrung mitbringen.

    Arttu-Matti Immonen studierte Industriedesign in Lahti/Finnland, bevor er sich für seinen Master of Engineering in Produktdesign am Kyoto Institute of Technology einschrieb. Was 2008 mit der Faszination eines Auslandssemesters begann, dehnte sich schließlich zu einem achtjährigen Aufenthalt in Japan aus. Er lernte japanisch und zog nach seinem Abschluss nach Tokyo, wo er seine Karriere im Bereich Package & Brand Visual Design startete. Bei Ziba Design arbeitete er schließlich als UI Designer für lokale Technik- und Automobilunternehmen an der Umsetzung ihrer Zukunftsvisionen.

    Was Internationalität für ihn bedeutet? Internationality is very contextual and in order to master the mindset, one must be willing to adapt and hopefully have flexible surroundings that truly facilitate this. In seiner Heimat in Finnland war es für ihn die Fähigkeit, eine fremde Sprache zu sprechen. In Japan, wo er die Landessprache beherrschte, war es das Gefühl eines international orientierten Ausländers. Wieder in Europa ist es für ihn die Integration in eine flexible Gesellschaft: deutsch zu lernen, obwohl englisch ausreichen würde.

    Stefan Andreesen studierte Industrial Design an der HBK Braunschweig, an der er 2006 sein Diplom machte. Nach einem Auslandssemester an der University of East London zog es ihn nach seinem Abschluss wieder ins europäische Ausland – diesmal in die Niederlande. In Amsterdam hat er zehn Jahre für Philips Design im Bereich Haushaltsgeräte gearbeitet, an Projekten im globalen Rahmen.

    Internationalität bedeutet für mich eine immense Bereicherung an verschiedenen Sichtweisen. Welche Blickwinkel durch unterschiedliche Sozialisation in unterschiedlichen Kulturkreisen entstehen, sei genauso spannend zu beobachten, wie die Gemeinsamkeiten mit Leuten aus anderen Teilen der Welt.

    Internationalität leben
  • Semesterausstellung an der HfG Schwäbisch Gmünd

    Semesterausstellung an der HfG Schwäbisch Gmünd

    Mit der Semesterausstellung neigt sich das Wintersemester an der HfG Schwäbisch Gmünd dem Ende zu. Studierende aller Studiengänge präsentierten am 10. und 11. Februar 2017 ihre Semester- und Abschlussarbeiten in unterschiedlichen Design-Disziplinen. Ein Teil der Exponate wurde von Phoenix Design unterstützt.

    Unsere lehrbeauftragten Designer Bianca Hanauer, Sven Feustel, Matthias Oesterle und Moritz Kemper haben die Projekte aus dem Bereich Prozessgestaltung in den vergangenen Monaten begleitet. Unter dem Thema „Feuer und Wasser im Kontext Küche“ sind kreative Ideen entstanden, von modernen Küchen über innovative Küchengeräte bis hin zu mobilen Outdoor-Kocherlebnissen. Anspruch war es, den gesamten Prozess des Produktes über Research bis zu möglichen Einsatzfeldern abzubilden.

    Ein Warm-Up für die Ausstellung gab es bereits am 26. Januar bei Phoenix Design in Stuttgart, als die Studierenden ihre Arbeit den Kommilitonen präsentierten.

     

    Über die Semesterausstellung

    Semesterausstellung an der HfG Schwäbisch Gmünd
  • Küche und hansgrohe

    Küche und hansgrohe

    Auf der IMM LivingKitchen präsentierte hansgrohe erstmals seine Komplettlösungen für die Küche, die in Zusammenarbeit mit Phoenix Design entstanden sind. Andreas Diefenbach, Design Business Manager bei Phoenix Design, sprach im Interview mit der Bloggerin von minimenschlein.de über die neuen Spülenkombinationen C71 und ihrer Bedeutung für die moderne Küche.

    Als Mutter zweier Kinder schreibt Leonie in ihrem Blog über Dinge, die junge Familien bewegen. Dazu gehört auch die Küche als sozialem Mittelpunkt. Im Interview erzählt unser Designer, welche Gedanken ihn und sein Team bei der „KüchenInnovation des Jahres® 2017“ geleitet haben – von Komfort bis Intuition.

    Nachzulesen auf minimenschlein.de/inspiration.

     

    Küche und hansgrohe
  • Neues PR-Team

    Neues PR-Team

    Carolin Schobel verstärkt ab sofort den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Phoenix Design. Die Kommunikationswissenschaftlerin wird sich um die digitale Kommunikation von Phoenix Design kümmern, vor allem um die Inhalte von Homepage und Social Media.

    Sie unterstützt damit Silvia Olp, die bisher alleine für die Unternehmenskommunikation verantwortlich war. Wir heißen sie herzlich Willkommen!

     

    Ihre Ansprechpartner:

    Silvia Olp (re.), Head of Communication, v.a. Print/Presse: Enable JavaScript to view protected content.
    Tel. +49 711.955 976 55 / Mob. +49 160.889 4377

    Carolin Schobel (li.), Communication Manager, v.a. Digital: Enable JavaScript to view protected content.
    Tel. +49 711.955 976 75 / Mob. +49 173.729 4632

     

    Neues PR-Team
  • Making of video creative modeling

    Making of video creative modeling

    Inhouse-Modellbau. Hier schlägt das Herz von Phoenix Design. Unter strengster Geheimhaltung entstehen schnell und perfekt die ersten Prototypen, Funktionsmodelle und Designstudien. Einblick in einen Abstimmungsprozess Making of Video Modellbau

    Phoenix Design arbeitet mit einem Team an hochprofessionellen Design Modeller, einer bestausgestatteten Inhouse-Modellbauwerkstatt. Für uns ist der Modellbau ein elementarer Bestandteil in der Produktentwicklung. Schnell und auf kurzen Wegen können Designer sich mit den Modellbauern abstimmen und ihre Konzepte 1:1 auf den Weg bringen.

    Making of video creative modeling
  • Phoenix Design – Overview

    Phoenix Design – Overview

    Logik, Moral und Magie. Was uns bewegt – kurz und bündig. Aktuell nachzuschlagen in einer kleinen Broschüre auf 74 Seiten. Gerne senden wir Ihnen diese zu.

    Bitte per E-Mail anfordern mit allen Kontaktdaten.
    Ansprechpartner: Silvia Olp, Head of Communications, Enable JavaScript to view protected content..

     

     

    Phoenix Design – Overview
  • HANSGROHE DESIGN PRIZE by iF

    HANSGROHE DESIGN PRIZE by iF

    Bereits zum siebten Mal wird der Nachwuchswettbewerb HANSGROHE DESIGN PRIZE by iF ausgelobt. Andreas Haug ist Mitglied der Jury. Einsendeschluss ist der 13.01.2017. Preisverleihung und Veröffentlichung der Preisträger: 22. Februar 2017.

    Zum HANSGROHE DESIGN PRIZE by iF sind Studierende und Hochschulabsolventen aus allen Designdisziplinen ab sofort eingeladen zum Mitmachen. Thema: "Future Living - Innovative Forms of Using Water in Tomorrow´s Kitchen“. Es werden zukunftsorientierte Ideen und Lösungen erwartet, die den Umgang mit Wasser in der Küche neu definieren. Die innovativsten Konzepte werden mit einem Preisgeld von insgesamt EUR 5.000 belohnt. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.

    Mehr unter: HANSGROHE DESIGN PRIZE 2017 by iF

     

     

    HANSGROHE DESIGN PRIZE by iF