Phoenix Design

  • Noise Pollution

    Noise Pollution

    Dass die Weltbevölkerung steigt und immer mehr Menschen in die Städte abwandern, ist nichts Neues. Mit der wachsenden Population und Urbanisierung gehen Diskussionen um Umweltverschmutzung, Mobilität und Wohnraum einher. Doch es gibt noch ein weiteres Problem, das bisher zu wenig Beachtung findet: Lärm.

    Wenn viele Menschen auf engem Raum nebeneinander wohnen, arbeiten und leben, steigt der Geräuschpegel automatisch an. Geräusche haben einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Sie verändern unsere Stimmung und beeinträchtigen unsere Gesundheit – teilweise ohne, dass wir es bemerken. Sie umgeben uns tagtäglich und in jeder Lebenssituation. Dieser Strom an akustischen Signalen kann sowohl positiv als auch negativ auf uns wirken. Bewerten wir ihn als negativ, sprechen wir von Lärm.

    Dabei ist die Bewertung situationsbedingt und von persönlichen Faktoren abhängig. Gleichbleibend sind jedoch die Auswirkungen auf den Menschen, welche bis heute weit unterschätzt werden. Vor allem die Dauerbelastung unserer Ohren ist problematisch.

    Im Rahmen der Phoenix Design Academy widmet sich Malvina Krzywinska in ihrer Masterarbeit dem Thema „Noise Pollution“. Sie studiert Transportation and Productdesign advanced an der FH JOANNEUM und berichtet in den nächsten 6 Monaten regelmäßig über Trends und Lösungen in dem Bereich.

    Noise Pollution