Smart Robots – Making Of

MCBW 2017 - Munich Creative Business Week

Zur Munich Creative Business Week (MCBW) vom 04. bis 12. März kamen dieses Jahr wieder Top-Designer, Architekten, Kreative und Wirtschaftsvertreter aus aller Welt in die bayerische Landeshauptstadt. Unter dem Motto „The Smart Revolution“ öffneten Designstudios, Galerien und Geschäfte ihre Türen für Ausstellungen, Workshops und Vorträge. Kaum ein Tag verging ohne Beteiligung von Phoenix Design – ob in unserem Studio, im Deutschen Museum oder in der BMW Welt zur Verleihung des Bayerischen Staatspreises für Nachwuchsdesigner.

Ein ganz besonderer Gast war ebenfalls in München unterwegs: Paul, Care-O-bot der vierten Generation. Der Serviceroboter ist in enger Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer IPA und Phoenix Design in Stuttgart entwickelt und designt worden und war das diesjährige Maskottchen der MCBW. Im Forum des Deutschen Museums genoss am Samstag (04.03.2017) die Ehre, die Veranstaltung zu eröffnen und eine Grußbotschaft an das Publikum zu richten.



Am „Smart People“-Stand der Ausstellung ging „Paul“ dann auf Tuchfühlung mit interessierten Besuchern. Tim Fröhlich vom Fraunhofer IPA war als einer der Konstrukteure an der Seite von Care-O-bot4. „Die meisten Besucher haben Paul gesehen und waren erstmal erstaunt und haben ihn mit einem Schritt Entfernung betrachtet“, erzählt der Diplom-Ingenieur. Nach wenigen Sekunden seien aber fast alle neugierig auf ihn zugegangen für den Versuch, mit ihm zu reden oder anderweitig zu interagieren. Die begeistertsten Besucher seien die Kinder gewesen, aber auch die Erwachsenen waren angetan von der gegenwärtigen Entwicklung. „Es schwang aber auch immer ein bisschen die Angst vor der Übermacht der Roboter mit, wobei sich dies mit der Erklärung des jetzigen Stands der Technik immer schnell erledigt hat“, sagt Fröhlich.

Am Sonntag (05.03.2017) war dann Joon-Mo Lee, Design Strategy Manager bei Phoenix Design auf der Bühne im MCBW-Forum. In seinem Vortrag Robotik: Gestern, Heute, Morgen diskutierte er die Evolution von Robotern, heutige Standards und Chancen für die Zukunft. Mit Impressionen vergangener, aktueller und zukünftiger Robotik-Meilensteine regte er zum Umdenken an. Was, wenn Roboter nicht nur unsere Arbeitsdiener sind, sondern auch unsere Emotionen positiv berühren könnten?

Zur Verleihung des Bayerischen Staatspreises für Nachwuchsdesigner war Bernd Eigenstetter, Managing Director von Phoenix Design, am Montag (06.03.2017) in die BMW Welt geladen. Neben Prof. Dr. Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums, und Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von bayern design, sprach er vor großem Publikum über smarte Einsatzmöglichkeiten von Servicerobotern im Einzelhandel und die Anforderungen an das Design.

Auf der Bühne, auf der auch Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, die begehrten Preise übergab, hielt auch Care-O-bot4 im Scheinwerferlicht einen Plausch mit der Moderatorin.

Am Dienstagabend (07.03.2017) lud Phoenix Design selbst in sein Münchener Studio zum Design Talk „Smart Robots – Making of“ ein. Wie designen wir unsere Zukunft mit Robotik? Wie steuern wir als Innovationsagenten die immer schneller werdenden Tech-Entwicklungen möglichst smart? Moderator Armin Scharf leitete die angeregte Diskussion, auch mit dem Publikum. Sonja Moosburger, Head of Digital Transformation & Projects (Media-Saturn), Michael Fischer, Executive Partner European Leader Strategy & Design (IBM), Dr. Ulrich Reiser, Gruppenleiter Roboter- und Assistenzsysteme (Fraunhofer IPA, Stuttgart) und Moritz Kemper, Senior Interaction Designer (Phoenix Design) und Lehrbeauftragter an der ZHdK brachten jeweils ihren Blickwinkel ein.

Ein Fokus lag auf dem Bestreben, zukünftig mehr Emotionalität und Charakter über das Design von Robotern zu transportieren, die mit Menschen interagieren. „Um die Schnittstelle zwischen Menschen und Robotern emotionaler und natürlicher zu gestalten, müssen wir uns von dem Dialog zwischen Menschen inspirieren lassen und diesen in einen entsprechenden artifiziellen Charakter überführen. Das Zusammenspiel von Mimik, Gestik und Sprache ist dabei entscheidend für die Wahrnehmung dieses Charakters“, meint Moritz Kemper zu dem Thema. Auch Paul ließ es sich nicht nehmen, zu unserer Veranstaltung zu kommen und feierte mit den rund 120 Gästen auf der After-Party.

Dann ein weiterer Talk: Für Phoenix Design sprach Bernd Eigenstetter am Donnerstag (09.03.2017) als Talkgast beim AXOR Talk im MCBW Forum über Produktintelligenz im Badezimmer, Moderation Katharina Altemeier. Unter dem Thema „Das neue Bad: Smart? Revolution?“ brachte er seine digitale Expertise in die Diskussion mit Werner Aisslinger, Designer, und Stefan Hoske, Senior Consultant Architecture and Design von AXOR/Hansgrohe, ein. Für Architekten, Hersteller und Designer ist das smarte Bad gleichermaßen ein heißes Thema im Wettbewerb um Digitalisierung und innovativen Komfort. Denn technisch wie gestalterisch – alles ist möglich. Aber was wirklich Sinn macht, galt es kritisch zu hinterfragen.

Foto: AXOR

Das Finale der Woche war die diesjährige Preisverleihung des iF Design Awards am Freitag (10.03.2017) in der BMW Welt München vor mehr als 2000 Zuschauern. Phoenix Design wurde mit dem iF Gold Award 2017 für die Armaturenkollektion AXOR Uno ausgezeichnet. Von den mehr als 5.000 Einreichungen haben nur 75 das begehrte Gold gewonnen. Weitere sieben iF Design Awards wurden an Phoenix Design für Produkte von Hansgrohe verliehen. Über den Erfolg freuen wir uns mit dem Team von AXOR Hansgrohe.

Video

Hier sehen Sie den Mitschnitt unseres Design Talks

Fotos

Eindrücke unseres Events

Smartphone App

Unsere App – extra für das MCBW Event programmiert – lässt Care-O-bot4 auf dem Smartphone Screen tanzen. Die App erkennt unsere Phoenix Design Broschüre und präsentiert den virtuellen Serviceroboter on top. Mit der Bewegung des Smartphones bewegt sich auch „Paul“.

Kontakt

Logik, Moral und Magie. Was uns bewegt – kurz und bündig. Nachzuschlagen in einer kleinen Broschüre auf 74 Seiten.

Bei Interesse bitte per E-Mail anfordern mit allen Kontaktdaten.
Ansprechpartner: Silvia Olp, Head of Communications, silvia.olp@phoenixdesign.com.

E-Mail schreiben